Der erste Quanten-Satellit – unknackbare Botschaften aus Licht

  • Samstag, 20. August 2016, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 20. August 2016, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 20. August 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 21. August 2016, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 21. August 2016, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 21. August 2016, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 21. August 2016, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 22. August 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 25. August 2016, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 25. August 2016, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 25. August 2016, 5:30 Uhr, Radio SRF 4 News

China hat den allerersten Quanten-Satelliten ins All geschickt.

Seit Anfang Woche schwirrt ein technisches Novum um die Erde: ein Quanten-Satellit. Der chinesische Satellit Quess ist der erste Satellit überhaupt, der mit so genannter Quanten-Technologie abhörsicher kommunizieren soll. Die Signale bestehen aus verschränkten Lichtteilchen, die jedes Mithören durch Dritte sofort sichtbar machen.

Weiter: Hefe-Jagd im tiefsten Bierkeller der Welt und Tigermücken-Jagd im Tessin.

Beiträge

  • Eine mit einem Satelliten ausgerüstete Rakete startet im Süden Chinas.

    Chinas Quanten-Satellit

    China hat am Dienstag den weltweit ersten Quanten-Satelliten ins All geschickt. Die Mission unter dem Titel QUESS (Quantum Science Satellite) soll erforschen, ob eine vollständig abhörsichere Kommunikation mit Hilfe der Quantenkryptographie auch über weite Distanzen möglich ist.

    Beteiligt an der Mission sind auch Forscher aus Österreich. Klappt der Test, wollen die Partner ein weltumspannendes Quanten-Internet bauen – ein paralleles Netz für besonders heikle Informationen.

    Link zur Pressemitteilung der Universität Wien.

    Hanna Wick

  • Der chinesische Weltraumbahnhof Jiuquan aus Satellitenperspektive.

    Meldungen

    Aufschlussreiche Satellitenbilder

    Forscher haben ein Computernetzwerk so trainiert, dass es aus Satellitenbilder herauslesen kann, wie arm oder wie reich die Menschen in einer bestimmten Gegend sind.

    Fehlende Daten

    Nur eines aus zwanzig totgeborenen Kinder wird im weltweiten Durchschnitt registriert.

    Lebenswichtige Moose

    Moose sind die ältesten Landpflanzen der Welt – und haben entscheidend dazu beigetragen, dass wir Menschen uns auf der Erde überhaupt entwickeln konnten.

    Cathrin Caprez

  • Die wichtigste Zutat im Bier: Hefe.

    Hefe: Vergessene Zutaten alter Braukunst

    Zwei Bierarchäologen machen sich auf Hefe-Jagd: Hefe ist die wichtigste Zutat beim Bierbrauen. Sie produziert nicht nur den Alkohol. Sie schafft auch eine Vielzahl von Aromen im Bier. Viele alte Hefestämme sind jedoch inzwischen in Vergessenheit geraten.

    Zwei Wissenschaftler machen sich auf Hefejagd im tiefsten Bierkeller der Welt.

    Claudia Doyle

  • Klein, aber berüchtigt: die Tigermücke.

    Tigermücken-Jagd im Tessin

    Die Tigermücke ist klein, aber berüchtigt. Diese Tropenmücke kann das Zika-Virus und Krankheiten wie das Dengue-Fieber übertragen. Mit der Klimaerwärmung dringt sie kontinuierlich in den Norden vor. Jüngst wurde sie in der Region Basel gesichtet.

    In der Südschweiz hat sie sich bereits vor Jahren fest niedergelassen. Seither bekämpfen die Tessiner das Tier mit einigem Erfolg.

    Karoline Thürkauf

Redaktion: Katharina Bochsler