Der Start des LHC am Cern

  • Samstag, 13. September 2008, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 13. September 2008, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 13. September 2008, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 13. September 2008, 22:06 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 13. September 2008, 23:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. September 2008, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. September 2008, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. September 2008, 7:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. September 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. September 2008, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 15. September 2008, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 15. September 2008, 4:33 Uhr, DRS 4 News

Vergangenen Mittwoch startete am Kernforschungszentrum Cern in Genf der Teilchenbeschleuniger LHC (Large Hadron Collider) - mit 27 Kilometern Umfang die grösste Maschine ihrer Art weltweit. Die Wissenschaftsredaktion von SR DRS hat das Grossereignis vor Ort mitverfolgt.

«Wissenschaft DRS 2» lässt den Tag nochmals Revue passieren mit Reportagen, Reaktionen und Interviews.

Beiträge

  • Als die Protonen zu kreisen begannen

    Viele Jahre lang geplant, zehn Milliarden Franken teuer und begleitet von einer grossen Schar von Wissenschaftler: Der neue Teilchenbeschleuniger am Cern setzt eigene Massstäbe. Als dann der Moment kam, an dem er in Betrieb genommen wurde, war die Spannung gross.

    Ein Blick zurück auf den historischen Tag am Cern.

    Thomas Häusler

  • Nach dem Start begann die Arbeit am Cern

    Am Mittwoch war der grosse Tag, als der Large Hadron Collider (LHC) am Cern zum ersten Mal in Betrieb gesetzt wurde. Danach begann aber erst die eigentliche Arbeit für die Forscherinnen und Forscher am Cern.

    Dennoch die Frage zuerst an Rüdiger Schmidt, leitender Physiker am Cern, wie die Party nach dem gelungenen Start war?

    Patrik Tschudin

  • Die grossen Rätsel des Kosmos lösen

    Viel Applaus gabs und grosse Freude herrschte, als der Protonenstrahl im Cern durch den 27 Kilometer langen Ring kreiste.

    Aber wozu wurden da unter dem Boden rund 10 Milliarden Franken verbaut? Der Physiker John Ellis kennt die Antwort: Es geht um nichts geringeres als die Klärung der Frage: Woraus ist die Welt gemacht?

    Pascal Biber

  • Junge Forscher am Cern

    Am Cern sind Tausende Forscherinnen und Forscher beschäftigt. Auffallend: Man trifft sehr viele junge Forscher. Die Doktoranden Marco Gersaweck und Angela Büchel gehören zur jungen Generation. Sie waren am Mittwoch auch beim Start dabei.

    Pascal Biber

Moderation: Patrik Tschudin und Pascal Biber