Komet Ison macht es spannend

  • Samstag, 23. November 2013, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 23. November 2013, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 23. November 2013, 14:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 23. November 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. November 2013, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. November 2013, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. November 2013, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 24. November 2013, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 25. November 2013, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 25. November 2013, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Er wird am 28. November der Sonne sehr nahe kommen: der Komet Ison.

    Komet Ison macht es spannend

    Aus Ison kann alles werden: ein spektakulärer Weihnachtsstern, ein Häufchen Elend oder ein Komet im Bettlerkleid

    Ison, der Komet, der aus der Kälte kam, fliegt schnurstracks auf die Sonne zu. Vielleicht wird er bald zum Jahrhundertkometen, wie viele es hoffen. Vielleicht verendet er aber auch und lebt dennoch weiter.

  • Ausbruch des Vulkans Eyjafjöll in Island.

    Wenn Vulkanasche den Flugverkehr lahmlegt

    Dreieinhalb Jahre ist es her, da lag Europa unter einer gefährlichen Wolke - einer Wolke aus feinsten Ascheteilchen, die der Vulkan Ejafjatllajökütll auf Island 40 Tage lang in die Atmosphäre pustete.

    Weil diese Ascheteilchen Flugzeuge beschädigen können, mussten die Flugzeuge in Europa am Boden bleiben. Das Grounding führte zu einem riesigen Chaos im Luftverkehr und kostete über eine Milliarde Franken.

    Wie könnte man eine solche Situation in Zukunft verhindern? Darüber haben diese Woche in Genf Experten diskutiert.

    Hanna Wick

  • Demonstranten bei der Klimakonferenz in Warschau.

    UNO-Klimakonferenz in Warschau

    UNO-Klimakonferenzen sind hoch politisch, und das muss so sein: Schliesslich entscheidet die Staatengemeinschaft dort über politische Fragen. Ist ein globaler Temperaturanstieg um zwei Grad wirklich vertretbar? Oder verursacht das bereits zu grosse Auswirkungen?

    Odette Frey

Moderation: Pascal Biber, Redaktion: Odette Frey