Mehr Selbstbestimmung für Intersexuelle

  • Samstag, 10. November 2012, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 10. November 2012, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 10. November 2012, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 10. November 2012, 20:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 11. November 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 11. November 2012, 6:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 11. November 2012, 19:30 Uhr, DRS 2
    • Sonntag, 11. November 2012, 22:36 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 12. November 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News

Beiträge

  • Mehr Selbstbestimmung für Intersexuelle

    Was tun, wenn ein neugeborenes Kind weder klar Bub noch klar Mädchen ist? Über Jahrzehnte wurden intersexuelle Kinder routinemässig operiert und so - zumindest äusserlich - einem der beiden Geschlechter zugewiesen. Die körperlichen und seelischen Folgen waren oft gravierend.

    Das soll sich ändern.

    Im Auftrag des Bundesrates hat die nationale Ethikkommission NEK eine Stellungnahme ausgearbeitet. Die Kommission empfiehlt: keine unnötigen Angleichungen des Geschlechts und mehr Selbstbestimmung für Intersexuelle.

    Katharina Bochsler

  • Hurrican Sandy fegt über New York.

    Städte wappnen sich für eine stürmische Zukunft

    Der Hurrican Sandy machte klar: Internationale Städte wie etwa New York sind für extreme Wetterereignisse alles andere als gerüstet. Massnahmen sind in verschiedenen Bereichen gefragt. Madeleine Amberger hat bei Experten in New York nachgefragt.

    Madeleine Amberger

  • Der Zugang zu Trinkwasser ist ein globales Problem: Ein indischer Junge trinkt ab einem mobilen Tank.

    Neue Lösungen für das globale Wasserproblem

    Keine Kanalisation, dreckiges Trinkwasser, fehlende Toiletten: In vielen Entwicklungsländern ist das Realität. Die Start-up-Schmiede Cewas in Willisau will dieses globale Wasserproblem lösen - mit neuen Ansätzen.

    Millionen Kinder sterben Jahr für Jahr an Durchfallkrankheiten, die auf verschmutzes Wasser zurückgehen. Vom Westen kommt zwar Hilfe in Form von gespendete Brunnen oder Toiletten. Diese sind aber oft rasch defekt und werden selten repariert.

    Es sei denn, Unternehmer können ein kleines Geschäft daraus machen. Hier setzt Cewas an: Mit Unternehmertum gegen das globale Wasserproblem.

    Thomas Häusler

Moderation: Pascal Biber, Redaktion: Pascal Biber