Risiko-Spezial – vom Glücksspiel zur modernen Risikoberechnung

  • Samstag, 31. August 2013, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 31. August 2013, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 31. August 2013, 14:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 31. August 2013, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 1. September 2013, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 1. September 2013, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 1. September 2013, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 1. September 2013, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 2. September 2013, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 2. September 2013, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Eine kleine Geschichte der Wahrscheinlichkeitsrechnung. Für die Wahrscheinlichkeitsrechnung interessierten sich im 17. Jahrhundert lediglich Glückspieler, die beim Würfeln ihre Gewinnchancen berechnen wollten. Erst mit dem Basler Mathematiker Jacob Bernoulli machte die Wahrscheinlichkeitsrechnung Karriere. Ohne sie würden heute weder Versicherungen existieren, noch könnte man die Wirksamkeit von Medikamenten sauber prüfen.

Beiträge

  • Der Basler Mathematiker Jacob Bernoulli.

    Bernoullis «Ars Conjectandi»

    Risiken in Zahlen fassen und so quasi die Zukunft etwas berechenbarer machen das scheint uns heute das Normalste der Welt. Früher war das anders: die Menschen glaubten, die Zukunft entziehe sich unserem Blick komplett. Sich mit ihr zu beschäftigen, sei also eigentlich überflüssig.

    Doch dann erfanden ein paar Mathematiker im 17. Jahrhundert die Wahrscheinlichkeitsrechnung: ein Werkzeug, mit dem sich Risiken zähmen lassen. Einer dieser Mathematiker war Jacob Bernoulli aus Basel. Ohne ihn würden wir heute anders über die Zukunft sprechen.

    Hanna Wick

  • Risiken besser einschätzen lernen.

    Existentielle Risiken besser verstehen

    Auch wenn es uns Menschen schwer fällt, sogar recht klar umrissene Risiken wirklich zu verstehen, kann es noch viel anspruchsvoller werden mit dem Risiko-Verständnis: Wie soll man umgehen mit Risiken, die heute noch gar nicht so genau umrissen werden können? Oder solchen, die so unwahrscheinlich scheinen, dass sie an Science-Fiction erinnern aber potentiell einen riesigen Schaden verursachen? So unwahrscheinlich solche Risiken auch sind, wir müssen sie besser untersuchen, fordern renommierte Forscher der Universität Cambridge.

    Thomas Häusler

  • Sind wir genügend informiert über Risiken der Medizin?

    Risikokommunikation

    Experten und Laien schätzen also Risiken oft sehr unterschiedlich ein.

    Und das birgt Probleme für die Kommunikation von Risiken zum Beispiel in der Medizin, wo Ärzte ihre Patientinnen und Patienten über Risiken eines bestimmten Medikaments, einer bestimmten Therapie informieren sollten und dabei oft scheitern, wie die Forschung zeigt. Pascal Biber hat darüber mit dem Risikoforscher Michael Siegrist von der ETH Zürich gesprochen. Er wollte wissen: Wie gut kann der Mensch eigentlich Risiken einschätzen?

    Pascal Biber

  • Risiken lauern auch auf der Strasse ...

    Risikoumfragen – ein kritischer Blick

    Risiken lauern überall: beim Überqueren der Strasse, beim Anlegen von Geld, beim Benutzen neuer Technologien. Und doch fürchten sich Menschen vor gewissen Risiken mehr als vor anderen.

    Und weil das auch für Politik und Wirtschaft von Belang ist, werden regelmässig Umfragen gemacht, die die Top-Risiken ermitteln sollen. Im Rahmen der Risiko-Woche hat auch SRF eine solche Umfrage in Auftrag gegeben. Ein Unterfangen, das selbst in gewisser Weise Risiken birgt.

    Pascal Biber

Moderation: Katharina Kilchenmann, Redaktion: Pascal Biber