Soap Opera gegen Mädchenbeschneidung im Sudan

  • Samstag, 15. Oktober 2016, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 15. Oktober 2016, 12:40 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 15. Oktober 2016, 20:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 16. Oktober 2016, 0:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 16. Oktober 2016, 6:06 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 16. Oktober 2016, 18:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
    • Sonntag, 16. Oktober 2016, 22:36 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Montag, 17. Oktober 2016, 4:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 1:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Donnerstag, 20. Oktober 2016, 5:30 Uhr, Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ein Mädchen und seine Mutter nach einer Beschneidung in einem afrikanischen Dorf.

    Soap Opera gegen Mädchenbeschneidung im Sudan

    Wissenschaftler der Universität Zürich haben zusammen mit sudanesischen Künstlern eine Soap Opera gedreht. Mit allem, was zu einer guten Soap gehört – Liebe, Intrige und Betrug. Doch der Film soll ganz nebenbei auch die Einstellung der Zuschauer gegenüber der Beschneidung verändern.

    Tatsächlich hat der Film die beabsichtigte Wirkung nicht verfehlt.

    Katharina Bochsler

  • Privatdozentin für Gynäkologie und Geburtshilfe an der Universität Basel: PD Dr. Sibil Tschudin

    Die Sicht der Medizin zu Beschneidungen in der Schweiz

    In der Schweiz leben etwa 10'000 Frauen und Mädchen die beschnitten sind oder gefährdet sind beschnitten zu werden. V.a. jene Frauen, deren Scheide nach der Beschneidung fast komplett zugenäht (infibuliert) wurde, leiden oft unter gravierenden Komplikationen.

    Sibil Tschudin, leitendende Ärztin an der Frauenklinik des Universitätsspitals Basel erklärt, wo die die Beschneidung der Frauen im gynäkologischen Alltag besonders ins Gewicht fällt.

    Katharina Bochsler

  • Tesla Model S 85D: Das Elektroauto.

    Wenn Autos zum Ziel von Cyberkriminalität werden

    In der Tessiner Kantonshauptstadt Bellinzona fand diese Woche ein Kongress zum Thema Mobilität der Zukunft statt.

    Viele Referenten sprachen euphorisch über das selbstfahrende Auto, über die Drohne, die Pakete in entlegene Gebiete bringt oder über das Elektro-Trottinett, das betagten Rentnern hilft mobil zu bleiben. Ein Referent aber malte Fragezeichen hinter diese letztlich Technik-Euphorie. Der Referent für Cybersecurity, also für die Sicherheit in Zeiten des Internets.

    Karoline Thürkauf

  • Zehn Mal mehr als gedacht: Astrophysiker berechnen mehr Galaxien.

    Meldungen

    Weniger allein als gedacht: Astrophysiker und Astronominnen haben berechnet, dass es im Universum rund zehn Mal mehr Galaxien gibt als bisher gedacht.

    Für gesunde Kartoffeln: Kartoffelknollen werden künftig schneller noch genauer auf Krankheiten untersucht, bevor sie in der Schweiz angebaut werden.

    Wenn Seidenraupen Kohlenstoff spucken: Forscher machen Seide stärker, elektrisch leitend oder fluoreszierend. Dazu haben sie eine neue Technik entwickelt: Seidenraupen erhalten Spezialkost.

    Cathrin Caprez

  • Was kommt auf den Teller: Die Gen-Diäten sagt es uns.

    Zeig mir deine Gene und ich sag dir was du essen sollst

    Gen-Diäten wecken die Hoffnung, dass ein Blick ins Erbgut helfen könnte, das perfekte Menü zusammenzustellen. Können wir so gesünder leben und vielleicht sogar gesundheitliche Probleme wie Diabetes und Fettleibigkeit aus der Welt schaffen? Die Wissenschaft sagt nein. Zumindest vorläufig.

    Jennifer Rieger

Moderation: Katharina Bochsler, Redaktion: Daniel Theis