Umstrittene Impfprogramme

  • Samstag, 23. Februar 2008, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 23. Februar 2008, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 23. Februar 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 23. Februar 2008, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 24. Februar 2008, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 24. Februar 2008, 8:38 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 24. Februar 2008, 9:38 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 24. Februar 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 25. Februar 2008, 1:03 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 25. Februar 2008, 3:03 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 25. Februar 2008, 4:33 Uhr, DRS 4 News

In der Schweiz sollen alle Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft werden. Das ist das Ziel von neuen, kantonalen Impfprogrammen. Doch nun wird Kritik laut. Der Nutzen der Impfung sei noch zu wenig belegt, sagen Experten, und die Impfprogramme daher verfrüht.

Weitere Themen:

  • Genmutierte Zebrafinken: Ihre Gesangskünste geben Aufschluss über Sprach-Gene.
  • Musikgenuss für Taube: Modernste Hörgeräte sollen es möglich machen.

Mehr Wissenschaftsbeiträge im Channel

«Wissen aktuell»

Beiträge

  • Umstrittene Impfprogramme

    In der Schweiz sollen alle Mädchen zwischen 11 und 14 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft werden. Das ist das Ziel von neuen, kantonalen Impfprogrammen. Doch nun wird Kritik laut. Der Nutzen der Impfung sei noch zu wenig belegt, sagen Experten, und die Impfprogramme daher verfrüht.

  • Zebrafinken

    Genmutierte Zebrafinken geben Aufschluss über Sprach-Gene

    Mitzuerleben, wie Kinder sprechen lernen, ist für Eltern etwas vom Faszinierensten - für Forscher auch. Sie untersuchen seit neustem die Gene, die uns Menschen das Sprechenlernen überhaupt erst ermöglichen. Ihr liebstes Untersuchungsobjekt ist allerdings ein Vogel - ein Singvogel.

    Das macht Sinn: Vögel lernen ihren Gesang ganz ähnlich wie Kinder ihre ersten Worte.

    Veronika Bräse

  • Ein Cochleaimplantat

    Musikgenuss für Taube

    Gegen 75'000 Menschen weltweit tragen eine Innenohr-Prothese - ein so genanntes Cochlea-Implantat. Das künstliche Innenohr erlaubt es vielen tauben Menschen - nach sehr viel Training - Sprache wieder zu verstehen.

    Die technischen Fortschritte, die über die letzten 30 Jahre bei diesen Hörprothesen gemacht wurden, sind enorm. Und trotzdem bleiben die Prothesen-Träger dieser aus einer ganzen Ton-Welt ausgesperrt, nämlich aus der Musik.

    Christian Heuss