Wasserkraftwerke bedrohen den Ganges-Flussdelfin

  • Samstag, 24. März 2012, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 24. März 2012, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 24. März 2012, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 24. März 2012, 20:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 25. März 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 25. März 2012, 3:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 25. März 2012, 6:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 25. März 2012, 11:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 25. März 2012, 19:30 Uhr, DRS 2
    • Sonntag, 25. März 2012, 22:36 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 26. März 2012, 0:06 Uhr, DRS 4 News

Beiträge

  • Ganges-Delfin mit schnabelartiger Schnauze.

    Wasserkraftwerke bedrohen den Ganges-Flussdelfin

    Peter Jaeggi

  • Projektlogo «FuturICT» - Computer sollen die grossen Fragen der Welt beantworten.

    FuturICT: Ein milliardenteurer Weltsimulator

    An der ETH Zürich wurde das Projekt «FuturICT» diskutiert. Die Rechenkapazitäten heutiger Supercomputer soll dabei für die Sozialwissenschaften genutzt werden und Antworten liefern auf komplexe Fragen etwa aus Politik und Wirtschaft.

    In den Naturwissenschaften oder in der Technik ist es gang und gäbe, dass Theorien und Ideen in Modellen von Computern auf ihre Auswirkungen geprüft werden. In den Sozialwissenschaften ist das nicht so.

    FuturICT soll das änden. Welchen Folgen hätte eine Einheitskrankenkasse? Wie sieht die Schweiz in 20 Jahren aus nach der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative? Das sind Fragestellungen, auf die «FuturICT» Antworten liefern könnte.

    Patrik Tschudin

  • Hat sich selbst durchleuchtet: Molekularbiologe Michael Snyder.

    Gesundheitsprävention im Selbstversuch

    Die Forschung des Molekularbiologen Michael Snyder ist ambitiös: Mit ungeheurem High-Tech-Aufwand hat er sich über ein Jahr lang selbst durchleuchtet: zuerst entschlüsselte er sein Erbgut, danach verfolgte er das Wirken von Tausenden von Molekülen in seinem Körper.

    Das Ziel ist eine bessere Prävention: Krankheitsrisiken und entstehende Leiden sollen frühzeitig erkannt werden. Ein grosser Zufall rückte das Experiment plötzlich viel näher an die Realität als geplant.

    Thomas Häusler