Volare - Italienische Heimweh-Oldies

Was haben Frank Sinatra, Connie Francis, Dean Martin oder Tony Bennett gemeinsam? Sie alle haben den US-Pass und kommen ursprünglich aus Italien. Als sogenannte Italo-Amerikaner machten sie in den USA Karriere und verleugneten mit italienischen Liedern nie ihr Herkunftsland.

Bildlegende: colourbox

Anfangs des 20. Jahrhunderts kamen sie aus Italien, besiedelten Amerika, gründeten Familien und wurden Italo-Amerikaner. Aus ihrem Heimatland mitgenommen haben sie die Populärmusik, welche in den 50er und 60er Jahren einen regelrechten Italien-Boom auslösten. Traditionsreiche Canzonis bekamen neue Arrangements und fanden sogar den Weg in die Hitparaden.

Dass die Mafia dabei nicht unmusikalisch war und einigen Künstlern auf die Sprünge half, zeigen Beispiele von Weltstars wie Al Martino, Perry Como, Dean Martin oder Frank Sinatra.  

«Yesterday When I Was Young» bringt heute Abend 2 Stunden «italianità», in der es an italo-amerikanischem Flair nicht fehlen wird.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Roli Lüthi