Zum Inhalt springen

Zambo Achtung Zecken!

Dieses Jahr sind Zecken besonders aktiv. Die kleinen Tierchen sitzen meist im hohen Gras und können uns Menschen mit gefährlichen Krankheiten anstecken. So kannst du dich vor ihnen schützen.

Zecke auf einem Blatt
Legende: Zecken sitzen oft im Gras oder in Sträuchern. pixabay.com

Vermutlich hattest du auch schon einen Zeckenbiss, nachdem du im Wald, im Schwimmbad oder im Garten warst. Da und im hohen Gras versteckt sie sich besonders gerne. Der Stich schmerzt zwar nicht besonders, aber die Zecke kann gefährliche Krankheiten übertragen.

So gehst du bei einem Zeckenstich vor

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Entferne die Zecke so bald wie möglich. Achte darauf, dass du den Körper nicht quetschst. Frag deine Eltern oder andere Erwachsene um Hilfe.
  • Such deinen ganzen Körper von Kopf bis Fuss nach weiteren Zecken ab.
  • In den nächsten sechs Wochen solltest du die Haut in der Umgebung der Einstichstelle beobachten. Wenn sich die Stelle rötet, solltest du unbedingt mit deinen Eltern zum Arzt gehen.
  • Wenn du dich nach einem Zeckenstich ausserdem fühlst, als hättest du eine Grippe, solltest du zum Arzt.

Damit du gar nicht erst gestochen wirst

Wenn du in den Wald gehst, trägst du am besten langärmlige Kleidung und lange Hosen. Wenn du die Hosenbeine in die Socken stopfst, ist es für Zecken noch schwieriger, an deine nackten Beine heranzukommen. Längerfristig kann es sich auch lohnen, sich gegen die Krankheiten impfen zu lassen, die Zecken übertragen können.

Zecken sind in der Schweiz weit verbreitet

Schweizerkarte mit Zeckenverteilung
Legende: Auf den mit rot markierten Stellen kommen die gefährlichen Zecken am häufigsten vor. Bundesamt für Gesundheit