Zum Inhalt springen
Inhalt

Zambo Super-G, Slalom, Abfahrt

Michelle Gisin ist auf den Skiern ein Vollprofi. In der Geschichtsprüfung von «Zambo»-Mitglied «musikkatze» gerät sie allerdings ein bisschen ins Schlingern. Damit es dir in Michelles Paradedisziplinen nicht auch so geht, machen wir dich hier fit für die Skisaison.

Legende: Video Michelle Gisin und die römischen Götter abspielen. Laufzeit 03:00 Minuten.
Aus Die Prüfung vom 13.12.2017.

Alpine Skiweltcup 2017/18

Michelle Gisin
Legende:keystone

Der Alpine Skiweltcup ist die Weltmeisterschaft im Skifahren mit allen Disziplinen. Die Saison des Alpinen Skiweltcups dauert bis März 2018.

Michelle Gisin ist gut im Rennen. In der Abfahrt von Lake Louis ist sie zum Beispiel auf den beeindruckenden 3.Platz gefahren!

Bei «Die Prüfung» hat Michelle Gisin grad noch mal die Kurve gekriegt. Naja, schliesslich ist die 24-jährige Engelbergerin ein Vollprofi. Und das in den verschiedensten Disziplinen.

Anders, als wenn du einfach mit deiner Familie skifahren gehst, gibt es im Profiskisport nämlich verschiedene Disziplinen. Zum Beispiel «Abfahrt», «Slalom», «Riesenslalom» oder «Super-G». Michelle Gisin hat sich auf Slalom und Riesenslalom spezialisiert.

Slalom

Im Slalom fahren die Rennfahrer von Tor zu Tor im Zick-Zack. Dabei gibt es sehr viele Richtungswechsel. Die Tore sind sehr eng gesteckt. Das bedeutet, dass die Rennfahrer sehr nah an die Stangentore herankommen und diese mit den Händen wegschlagen.

Riesenslalom

Die Strecke im Riesenslalom ist länger als diejene im Slalom. Die Tore sind ausserdem weiter auseinander gesteckt. So kommen die Skifahrerinnen mehr in Fahrt und sind schneller unterwegs als beim Slalom.

Abfahrt

Diese Disziplin ist eine der anspruchvollsten. Die Skirennfahrer sind sehr schnell unterwegs, nämlich mit bis zu 150 km/h. Das ist schneller, als wenn du mit dem Auto auf der Autobahn fährst. Auf dieser Strecke gibt es ausserdem viele schwierige Kurven und Sprünge. Wer am schnellsten ins Ziel kommt, gewinnt.

Super-G

Super-G ist eine Abkürzung vom englischen Wort «Super-Giant-Slalom» und bedeutet übersetzt «Super-Riesenslalom». Der Super-G und die Abfahrt zählen gemeinsam zu den sogenannten «Speed»-Wettbewerben. Bei denen geht es vor allem darum, sehr schnell zu sein. Die Fahr-Technik beim Fahren ist weniger wichtig. Der Super-G verlangt sehr viel Kraft, Ausdauer und natürlich auch Mut.