Zum Inhalt springen

Wissen Was sind Bakterien?

Bakterien werden meist als böse und gefährliche Krankheitserreger gesehen. Aber wusstest du, dass Bakterien für uns sehr wichtig sind und wir sogar in und auf uns Bakterien haben?

Der Biologielehrer Thomas Noser unterrichtet an der Kantonsschule Zürich Nord. Unser Kinderreporter Rafa04 hat ihn mit Fragen rund um das Thema Bakterien gelöchert.

Was sind Bakterien?

Thomas Noser: «Bakterien sind winzig kleine Lebewesen. Sie sind so klein, dass wir sie mit unseren Augen gar nicht sehen können. Bakterien sind überall. Sie sind sogar auf unserer Haut und viele leben in unserem Darm. Bakterien bestehen nur aus einer einzigen Zelle. Sie haben keinen Zellkern wie viele andere Zellen von Lebewesen. Ihre Erbinformation, die sogenannte «DNA», schwimmt so regelrecht in ihnen herum.»

Sind alle Bakterien gefährlich?

Thomas Noser: «Es ist wichtig zu wissen, dass es gute und böse Bakterien gibt. Die Guten helfen uns zum Beispiel bei der Verdauung oder schützen uns vor krankmachenden Keimen. Dies macht ein grosser Teil aller Bakterien. Es gibt aber auch böse Bakterien. Diese können uns krank machen.»

Wieso werden wir im Winter häufiger krank als im Sommer?

Eine Frau niest
Legende: Wir sind nie allein unterwegs. Denn ständig werden wir von Billionen Bakterien begleitet. pixabay

Thomas Noser: «Bakterien haben nichts gegen die eisige Kälte, die uns im Winter draussen erwartet. Viel mehr ist es unser Immunsystem, das im Winter schwächer ist. Das Immunsystem ist so etwas wie die Körperpolizei, die unseren Körper zum Beispiel vor bösen Bakterien schützt. Denn unser Körper braucht im Winter mehr Energie, da er stets warm gehalten werden muss. Ausserdem werden unsere Schleimhäute durch die trockene Luft ausgetrocknet. Somit ist sie durchlässiger für Krankheitserreger. Auch die Sonne spielt ein Faktor. Im Winter gibt es weniger Sonnenstrahlen, die uns Vitamin D liefern.»

Wie schützt man sich vor Bakterien?

Vor den krankmachenden Bakterien kannst du dich ganz einfach schützen, nämlich am besten mit warmem Wasser und Seife. Dabei ist wichtig, dass du auch zwischen deinen Fingern und unter den Nägeln gründlich wäschst. So kannst du viele Bakterien abwaschen. Auch wenn du einmal erkältet bist, solltest du unbedingt in deinen Arm niesen oder husten und nicht in deine Hände. So schützt du nämlich auch gleich deine Freunde und Familie. Ausserdem ist es wichtig, dass du deine Schuhe in der Wohnung immer abziehst, um so keine Bakterien von draussen im Zimmer zu verteilen.