1968: Katalysator für die Frauenbewegung

Der Globuskrawall in Zürich, die Vietcong-Fahne auf dem Münsterturm in Bern: Vor 50 Jahren überrollte die Revolte von 1968 auch die brave, kleine Schweiz. Strassenschlachten tobten, Frauen verbrannten ihre BHs, forderten gleiche Rechte. Die 68er-Bewegung gab der Frauenbewegung Aufwind.

Eine junge Frau demonstriert mit einer Fahne in der Hand auf dem Bundesplatz in Bern.
Bildlegende: Die Frauen kämpften für ihre Rechte – hier auf dem Bundesplatz in Bern. Keystone

Inwiefern 68 die Emanzipation der Schweizerinnen beflügelte, darüber sprechen wir mit der Historikerin Elisabeth Joris. Sie hat die Frauengeschichte der Schweiz aufgearbeitet, ist Feministin und Zeitzeugin: 1966 kam Elisabeth Joris aus dem katholisch konservativen Wallis nach Zürich – quasi von der Klosterschule in die Revolte.

Autor/in: Romana Costa, Redaktion: Romana Costa