Der «Aareteufel» ist besiegt - scheinbar!

  • Samstag, 16. Februar 2013, 13:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 16. Februar 2013, 13:03 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 17. Februar 2013, 2:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 17. Februar 2013, 10:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 17. Februar 2013, 13:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 17. Februar 2013, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News

Die Region rund um den Murten-, Bieler- und Neuenburgersee war bis weit ins 20. Jahrhundert eine sumpfige Ödnis, die regelmässig komplett unter Wasser stand. Mit der zweiten Juragewässerkorrektion zwischen 1962 und 1973 ist es den Kantonen gelungen die Wassermassen zu bändigen. 

Bernhard Schudel vor dem Wehr Port bei Biel
Bildlegende: Bernhard Schudel vor dem Wehr Port bei Biel Matthias Heim

Seither ist die Bevölkerung im Seeland weitgehend sicher vor Hochwasser. Doch 40 Jahre später stösst das riesige System aus Kanälen, Umleitungen und Schleusen an seine Grenzen.

In der Zeitblende auf SRF 4 News diskutieren wir mit Bernhard Schudel, zuständig für die Gewässerregulierung im Drei-Seen-Land, über eine dritte Juragewässerkorrektion und besuchen mit ihm das Kernstück der zweiten Etappe: das Regulierwehr Port bei Biel. Zudem erklärt der Historiker Matthias Nast den Widerstand gegen die zweite Juragewässerkorrektion und beschreibt die weitreichenden Folgen dieser Arbeiten für das Seeland.

Autor/in: Matthias Heim, Moderation: Matthias Heim