Spanien im Herzen

1936 beginnt der spanische Bürgerkrieg. Aus der ganzen Welt reisen Freiwillige nach Spanien, um gegen den Faschismus zu kämpfen. Unter ihnen auch 650 Schweizer.

Rund ein Dutzend junge Männer in Uniform vor einem Auto.
Bildlegende: Schweizer der XI. Internationalen Brigade «Thälmann» bei einer Rast. ZVG/Archiv IG Spanienfreiwillige

Wer aus dem Bürgerkrieg in die Schweiz zurückkehrt, wird von der Militärjustiz verurteilt. Eine Amnestie lehnt das Schweizer Parlament im Februar 1939, vor 80 Jahren also ab. Erst 2009 rehabilitiert die Schweizer Politik die Spanienkämpfer.

Der Publizist Ralph Hug ist Gesprächsgast in der «Zeitblende». Er beschreibt, was die Schweizer ins ferne Spanien zog. Und welche Beweggründe hinter dem Umgang der offiziellen Schweiz mit «ihren» Spanienfreiwilligen stecken.

Autor/in: Christina Scheidegger