Impfzwang für italienische Kinder

Wer in Italien sein Kind in die Schule oder in den Kindergarten schicken will, muss es erst impfen lassen: gegen zehn verschiedene Krankheiten. Der Widerstand ist gross, obwohl allein in diesem Jahr in Italien bereits drei Kinder an den Masern gestorben sind.

Ein kleines Kind wird von einer Ärztin geimpft.
Bildlegende: «Und jetzt tief einatmen und nicht hinschauen...» – Das hören seit Kurzem alle italienischen Kinder. Reuters

Warum wehren sich manche Eltern so vehement und nehmen in Kauf, dass sie eine Busse bezahlen müssen oder ihre Kinder nicht mehr in die Schule dürfen? Darüber hat sich Romana Costa mit Italien-Korrespondent Franco Battel unterhalten.

Autor/in: Romana Costa