Patagonien: Der ferne Traum einer Mapuche-Nation

  • Mittwoch, 20. September 2017, 10:17 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 20. September 2017, 10:17 Uhr, Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 20. September 2017, 11:47 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Mittwoch, 20. September 2017, 15:17 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 23. September 2017, 9:34 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 23. September 2017, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. September 2017, 3:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. September 2017, 7:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. September 2017, 11:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 24. September 2017, 21:33 Uhr, Radio SRF 4 News

In Argentinien haben am vergangenen Wochenende Tausende Menschen demonstriert. Sie fordern Aufklärung über den Verbleib eines Menschenrechtsaktivisten. Ein junger Argentinier ist bei einer Demonstration für die Rechte der Mapuche-Indios in Patagonien spurlos verschwunden.

Zu sehen ist eine spirituelle Zeremonie zu Pferd: Mapuche-Indios in Chile tragen die indigene Flagge, die vom Traum einer Mapuche-Nation zeugt.
Bildlegende: Spirituelle Zeremonie zu Pferd: Mapuche-Indios in Chile tragen die indigene Flagge, die vom Traum einer Mapuche-Nation zeugt. Keystone

In Patagonien, im Süden Argentiniens, aber auch im Nachbarland Chile kämpfen die Mapuche seit Jahren um Landrechte. Doch: wer sind die Mapuche-Indios, für deren Rechte demonstriert wird? Wie ist ihre Situation und worum dreht sich der Protest? Darüber sprechen wir mit unserem Lateinamerika-Korrespondenten Ulrich Achermann. Er selber hat die Gebiete der Mapuche im Süden Argentiniens und in Chile mehrfach bereist.

Autor/in: Marlen Oehler