Russland modernisiert seinen Fernen Osten

Das grösste Land der Welt, Russland, hat so seine Sorgen mit den riesigen Dimensionen. Tausende Kilometer und mehrere Tagesreisen entfernt, liegt Russlands Ferner Osten. Die entlegene Region wurde jahrzehntelang vernachlässigt. Die Folgen: Armut und Abwanderung.

Die Solotoi-Brücke in Wladiwostok
Bildlegende: Die Solotoi-Brücke in Wladiwostok Keystone

Der Kreml versucht seit ein paar Jahren, den Abwärtstrend zu stoppen. Ein Modernisierungsschub und Entwicklungsprojekte sollten der strukturschwachen, peripheren Region wieder Aufwind verleihen. Ist das gelungen? Das haben wir unseren Russland-Korrespondenten David Nauer gefragt.

Autor/in: Romana Costa, Redaktion: Romana Costa