«Something small!»: Korruption im afrikanischen Alltag

Wer durch Afrika reist, wer dort lebt oder arbeitet, der merkt bald: oft reicht nur ein Geldschein, um einen Stempel zu bekommen, auf der Strasse durchgelassen oder irgendwo bedient zu werden. Korruption ist in Afrika Alltag. Und die Bürokratie oft nur schwer zu ertragen.

Die Hand eines Schwarzen, die ganz viele Geldscheine wie einen Fächer hält.
Bildlegende: Die Korruption in Afrika sei ein Überbleibsel der Kolonialzeit, sagt unser Korrespondent. Reuters

SRF-Afrikakorrespondent Patrik Wülser kann davon ein Lied singen. Aber er zeigt auch Verständnis für die Situation. Die Korruption in Afrika, so Wülser, habe seine Gründe.

Autor/in: Hans Ineichen, Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Miriam Knecht