Spanien geht das Wasser aus - eine Reise entlang des Tajo

2017 war das heisseste Jahr, das jemals in Spanien gemessen wurde. Aber das Land kämpft schon länger mit der Dürre. Und jetzt wird das Wasser langsam knapp. Besonders gut zu sehen ist das am Tajo, dem längsten Fluss des Landes. Er fliesst rund 1000 Kilometer weit Richtung Westen nach Portugal.

Ein steiniges Flussbett mit einer Pfütze Wasser.
Bildlegende: An einigen Stellen ist der stolze Tajo nur noch ein Rinnsal, so wie hier in Aranjuez. Martin Durrer

SRF-Auslandredaktor Martin Durrer war im Februar am Tajo und hat sich das Ausmass der Dürre angesehen. SRF4News hat er von seinen Eindrücken erzählt.

Autor/in: Miriam Knecht, Moderation: Miriam Knecht