Auf dem Weg ins Konklave

Es war die Überraschung der Woche: Papst Benedikt XVI. hat seinen Rücktritt angekündigt. Er habe zu wenig Kraft, um das Amt angemessen weiterzuführen, so die Begründung Josef Ratzingers. Es ist der erste Rücktritt eines Papstes seit dem Jahre 1294. Wie geht es nun weiter im Vatikan?

Die  Entscheidung zum Rücktritt wurde Benedikt XVI. von vielen Seiten hoch angerechnet. Aber Josef Ratzinger schuf damit einen Präzedenzfall, der Fragen aufwirft. Welche Titel trägt ein Papst im Ruhestand? Was heisst es, einen Papst zu wählen, derweil sein Vorgänger noch lebt und schafft es dieser, keinen Einfluss zu nehmen auf die Wahl seines Nachfolgers? 

Die Regeln für die Papstwahl stehen fest: 15 bis 20 Tage nach dem Rücktritt oder nach dem Tod eines Papstes versammeln sich die Kardinäle zum Konklave. Sie ziehen sich zur zurück in die Sixtinische Kapelle. Vollständig abgeschirmt von der Aussenwelt wählen sie dort ihr neues Oberhaupt wohl aus ihren eigenen Reihen. Steigt weisser Rauch aus dem Kamin, heisst es: „Habemus papam! Ein neuer Papst ist gewählt.