Ein Casanova im Kloster

Der berühmt berüchtigte Frauenheld Casanova hatte auch eine spirituelle Seite. Tatsächlich war er einmal kurz davor, in ein Kloster einzutreten. Aber dann entschied er doch anders. Diese Episode hat den Schweizer Autor Thomas Hürlimann zu einem neuen Theaterstück inspiriert. Die Regisseurin Barbara Schlumpf bringt es nun in Einsiedeln auf die Bühne. Zur Kirche und zu Einsiedeln hat die Theaterfrau nämlich eine tiefe Beziehung.

Weiteres Thema:
An ihrer StopArmut-Konferenz machen kapitalismuskritischer Christenmenschen auf die Macht des Geldes aufmerksam und fordern eine Reformation der Finanzwelt, um Gottes und uns Menschen Willen.

  • Glocken der Heimat: römisch-katholische Kirche Wollerau SZ

Redaktion: Judith Wipfler