Jüdisches Museum Schweiz - Quo vadis?

Anders als in Paris, Kopenhagen oder Berlin ist das Schweizer Jüdische Museum eine kleine, feine Privat-Institution, die haupsächlich einer Basler Familie, der jüdischen Familie Guth, zu verdanken ist.

Katja Guth leitet das Museum seit Jahrzehnten ehrenamtlich und muss nun altershalber bald zurücktreten. Doch der Generationenwechsel wird schwierig: Es fehlt an Geld für vollamtliche Mitarbeitende ebenso wie für eine Modernisierung. Die Zukunft des Jüdischen Museums Schweiz ist derzeit also nicht gesichert.

Redaktion: Judith Wipfler