Kirche, Flüchtlinge und Fussball: Das passt.

Der Frère Roger Cup in Steinhausen ZG bringt eigentlich evangelisch-reformierte und römisch-katholische Kirchenleute zusammen auf den Fussballplatz. Dieses Jahr spielen aber auch Flüchtlinge mit.

Weil das ökumenische Fussballturnier dieses Jahr auf den Flüchtlingssonntag fällt war schnell klar: Auch Flüchtlinge sollen mitspielen. Denn Religion und Herkunft sind auf dem Fussballplatz unwichtig. Denn die Teams sind bunt zusammengewürfelt, es zählt also nur das fussballerische Talent. Damit können ganz einfach Berührungsängste abgebaut werden und das Turnier wirkt vielleicht über den Spieltag hinaus.

Im Weiteren:

  • Das Konzil der 14 unabhängigen orthodoxen Kirchen steht vor dem Aus. Seit 50 Jahren wurde das Gipfeltreffen geplant, nun sagte die mächtige russisch-orthodoxe Kirche ihre Teilnahme ab, auch andere Kirchen wollen nicht kommen.
  • Glocken der Heimat der ev.-ref. Pauluskirche in Basel

Redaktion: Antonia Moser