Kirche von Migranten: Ein Modell für die Kirche?

Die Mehrheit der Migrantinnen und Migranten in der Schweiz sind Christen. Ihre Migrationskirchen sind gut besucht, obwohl sie oftmals mit einem kleinen Budget wirtschaften.

In unserer Reihe über «fremde Christentümer» haben wir in den letzten Wochen verschiedene christliche Migrationskirchen vorgestellt: Lutheraner aus Schweden, chaldäisch-katholische Christen aus dem Irak, katholische Tamilen oder serbisch-orthodoxe Christen.

Der Religionswissenschaftler und Theologe Samuel Behloul vom Zürcher Institut für Interreligiösen Dialog (ZIID) beobachtet die Migrationskirchen seit Jahren. Er sieht ihre Vielfalt als kulturelle Bereicherung, wünscht sich aber auch mehr Dialog zwischen Migrationskirchen und Ortskirchen.

Weiteres Thema:
Cornelia Kazis, langjährige SRF-Redaktorin, ist seit Herbst im Ruhestand. Sie spricht mit Judith Wipfler über das Altern.

  • Glocken der Heimat: ev.-ref. Kirche Bütschwil SG

Redaktion: Raphael Rauch