Religion im US-Wahlkampf: Hetze gegen Homosexuelle

Die USA sind ein religiöses Land, dementsprechend ist die Religion auch im Wahlkampf ständig präsent. Ein Thema ist speziell umstritten und wird von religiöser Seite bekämpft: Die Ehe für Homosexuelle.

In Europa propagiert man eine Trennung von Politik und Religion, in den USA jedoch sind religiöse Argumente gang und gäbe. Dabei sei die USA kein Sonderfall, so der Soziologe Hans Joas, die Religion gewinne in vielen Ländern an Bedeutung.

In den USA engagieren sich religiöse Kräfte besonders gegen die Ehe von Homosexuellen. Nicht nur evangelikale Kreise setzen sich dagegen ein, sondern auch konservative Katholiken, was in den USA eine neue Entwicklung ist.

 

Weiteres Thema: Schweizer Firmen finanzieren die Kirche mit - ob sie wollen oder nicht.