Teile, was du hast!

Evangelische Christinnen und Christen sind in Griechenland die absolute Minderheit. Immer noch sind 95 Prozent griechisch-orthodox. Aber die kleinen evangelischen Gemeinden wie etwa die deutschsprachige Gemeinde in Thessaloniki stechen hervor.

In der Wirtschaftskrise teilen sie nicht nur untereinander Essen und Geld. Mit dem wenigen, was die 1000-Seelen-Gemeinde besitzt, beherbergt sie auch Flüchtlingsfrauen mit ihren Kindern, die in der griechischen Hafenstadt gestrandet sind. «Wir wollen ein Zeichen setzen», sagt ihre Pfarrerin Ulrike Weber.

Weiteres Thema: Zar Nikolaus II. ist für die russisch-orthodoxe Kirche ein Heiliger – vor hundert Jahren, während der Russischen Revolution, war er für viele aber eine Hassfigur.

  • Glocken der Heimat der ev.-ref. Kirche Eriswil BE

Redaktion: Kathrin Ueltschi