Zum Inhalt springen

Header

Video
Als OJ Simpson vor der Polizei flüchtete (Archiv)
Aus Sport-Clip vom 17.06.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 17. Juni 1994 OJ Simpsons «filmreife» Verhaftung vor dem Jahrhundertprozess

Der ehemalige US-Footballstar wurde am 17. Juni 1994 verhaftet, ehe ihm vor den Augen der ganzen Welt der Prozess gemacht wurde.

Es ist ein Fall, der noch 26 Jahre später kontrovers diskutiert wird. Der einstige American-Football-Star Orenthal James Simpson, von allen nur OJ genannt, wurde 1994 bezichtigt, seine Ex-Frau Nicole Brown Simpson und Kellner Ronald Goldman ermordet zu haben.

«Verfolgungsjagd» statt NBA-Final am TV

Der Zweifach-Mord ereignete sich am 12. Juni. In den Tagen darauf erhärteten sich die Indizien gegen OJ Simpson. Die Folge: Am 17. Juni wurde offiziell Haftbefehl gegen den einstigen Spieler der Buffalo Bills und San Francisco 49ers beantragt. Simpson floh zusammen mit einem Freund in dessen Auto, einem weissen Ford Bronco.

Zig Polizeiautos verfolgten den Wagen, in dem OJ Simpson sass.
Legende: Ford Bronco auf der Flucht Zig Polizeiautos verfolgten den Wagen, in dem OJ Simpson sass. imago images

Die «Verfolgungsjagd» wurde sogar live im Fernsehen gezeigt – dafür wurde gar die Übertragung des NBA-Finals pausiert. Schätzungen zufolge schalteten 95 Millionen Menschen ein.

Auch der folgende Strafprozess, der am 22. Juli desselben Jahres begann, wurde als erster Gerichtsfall stundenlang von den wichtigsten amerikanischen TV-Stationen live übertragen.

Nach 16 Monaten, am 3. Oktober 1995, wurde der Ex-Footballstar von der Jury in beiden Fällen vom Mordvorwurf freigesprochen und aus der Haft entlassen. Der Fall gilt jedoch bis heute als ungelöst.

OJ Simpson am 17. Juni 1994.
Legende: Foto nach der Verhaftung OJ Simpson am 17. Juni 1994. imago images

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.