Deutschland bewirbt sich für Olympia 2024

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat sich am Dienstag einstimmig für eine Bewerbung um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2024 ausgesprochen. Als Austragungsorte stehen Berlin oder Hamburg zur Diskussion.

Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes.

Bildlegende: Zuversichtlich Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes. Keystone

Gegebenenfalls würde sich der Deutsche Olympische Sportbund auch für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2028 ein Bewerbung einreichen. Im März 2015 wird entschieden, ob Deutschland mit Berlin oder Hamburg ins Rennen geht. Die Vergabe des IOC erfolgt im September 2017. Offizielle Kandidaturen für die Spiele 2024 liegen bislang noch nicht vor. Es werden Bewerbungen aus den USA, Paris, Rom und Doha erwartet.

«Wir sind fest davon überzeugt, dass es eine grosse Chance für den gesamten deutschen Sport ist. Und dass das Projekt Olympia gut für unser Land sein kann und sein wird», sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

Das letzte Mal fanden 1972 Olympische Spiele in Deutschland statt. Seither scheiterten nicht weniger als fünf Kandidaturen. Zuletzt musste sich München im Kampf um die Winterspiele 2018 geschlagen geben. Den Zuschlag erhielt Pyeongchang (SKor).

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.10.14, 18:45 Uhr