Fancy Bears: Cancellara und Schurter auf Hackerliste

Die russische Hacker-Gruppe Fancy Bears hat ein weiteres Paket mit medizinischen Berichten von Top-Athleten veröffentlicht. Mit Fabian Cancellara und Nino Schurter tauchten erstmals zwei Schweizer Athleten auf.

Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara und Mountainbiker Nino Schurter.

Bildlegende: Auf der Liste Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara und Mountainbiker Nino Schurter. Reuters/Fresh Focus

Fancy Bears hat nach einer Cyber-Attacke auf die Server der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada Dateien zahlreicher Athleten veröffentlicht. Sämtliche der bislang 107 betroffenen Sportler haben mit einer Ausnahmegenehmigung (TUE) Mittel genommen, die auf der Dopingliste stehen.

Das ist legal und stellt keinen Verstoss gegen die Anti-Doping-Richtlinien dar, da für die aufgeführten verbotenen Substanzen Ausnahmegenehmigungen vorlagen.

Schweizer Olympiasieger auf der Liste

Bislang sind Sportler aus 23 Ländern betroffen. So waren zuvor bereits die Daten von Superstars wie Turnerin Simone Biles, Tennis-Stars Rafael Nadal und Serena Williams und den Leichtathleten Mo Farah veröffentlicht worden.

Am Freitag tauchten mit Rad-Profi Fabian Cancellara und Mountainbiker Nino Schurter zwei Schweizer auf der Liste auf. Gemäss der Hacker-Gruppe soll Cancellara zweimal eine Genehmigung erhalten haben (2011 und 2013), Schurter dreimal (2008, 2009 und 2010).

Cancellara: Reaktion auf Bienenstiche

Cancellara bestätigte die Einnahme dieser Medikamente kurz danach via sein Team Trek Segafredo, für das er – unter verschiedenen Teamnamen – seit 2011 fährt. Er habe die Mittel wegen akuter allergischer Reaktionen auf Bienenstiche einnehmen müssen und habe dies damals auch so publiziert.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 18 Uhr, 23.9.2016