Podladtchikov will als Skater an die Sommerspiele

Snowboard-Olympiasieger ist Iouri Podladtchikov bereits. Nun beabsichtigt er, 2020 in Tokio im Skateboarden anzutreten.

Iouri Podladtchikov

Bildlegende: Stets für eine Überrraschung gut Iouri Podladtchikov. Getty Images

Gegenüber der NZZ offenbarte Podladtchikov Erstaunliches:

  • Er möchte als Skater an die Sommerspiele 2020
  • Er will nicht auf dem Höhepunkt abtreten
  • Er leidet an Arthrose im Fussgelenk

Das IOK hat die Aufnahme von Skaten auf 2020 hin beschlossen, und Podladtchikov will dann selbst in Tokio am Start sein. Denn als 11-Jähriger Skater hatte er einst seinen ersten Sponsorenvertrag abgeschlossen.

Podladtchikovs Entschluss hat durchaus Bezug zum Snowboarden. 2018 möchte er seinen Halfpipe-Titel verteidigen. Er glaubt aber: «Wenn ich erfolgreich sein will, darf 2018 nicht das Ende sein.» Ein abruptes Karriereende ist für den 27-Jährigen nämlich undenkbar, denn er ist überzeugt: «Ein guter Abgang ist sanft.»

Schmerz als täglicher Begleiter

Nachdenklich wird Podladtchikov beim Thema Gesundheit. Wegen Verschleisserscheinungen vom Snowboarden leidet er an Arthrose im rechten Fussgelenk: «Wenn das Älterwerden eine Baustelle mit sich bringt, dann ist es der Schmerz.» Linderung verspricht er sich momentan von einer Stammzellentherapie.