Zum Inhalt springen

Allgemein Rio Ferdinand steigt mit 38 Jahren in den Ring

Das Boxen hat Rio Ferdinand geholfen, den Krebstod seiner Frau zu verarbeiten. Nun beantragt der frühere 81-fache Fussball-Nationalspieler sogar eine Profilizenz.

Rio Ferdinand wird in weniger als 50 Tagen 39 Jahre alt. Trotzdem gleist der Brite nochmals eine Spitzensport-Karriere auf: Er will als Boxprofi in den Ring steigen und dabei in die Fussstapfen von Curtis Woodhouse treten. Dieser hatte selbst vom Fussball- ins Boxlager gewechselt und es bis zum englischen Champion im Weltergewicht gebracht.

Rio Ferdinand mit dem Ball am Fuss.
Legende: Rio Ferdinand So kannte man ihn: Als Teamstütze von Manchester United. Keystone

Seit Monaten verbreitet Ferdinand in den sozialen Medien Bilder aus dem Trainingsalltag im Boxkeller. Dem Daily Telegraph verriet er nun seine konkreten Pläne. Noch fehlt dem einstigen Innenverteidiger aber eine Lizenz, um loslegen zu können.

Vom Ehrgeiz gepackt

Der frühere Captain von ManUnited und der «Three Lions» hatte 2015 nach dem Brustkrebs-Tod von Ehefrau Rebecca Ellison seine Laufbahn auf dem Rasen beendet. Das Boxen half dem 3-fachen Vater und heutigen TV-Experten, sein Schicksal zu meistern.

«Boxen war schon immer eine Leidenschaft von mir. Es hält Körper und Geist wach. Nun will ich ernsthaft zeigen, was möglich ist», liess sich Ferdinand zitieren.

Legende: Video Ex-Fussballstar Rio Ferdinand will Profiboxer werden abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus SRF News vom 20.09.2017.