Zum Inhalt springen
Inhalt

Sport allgemein Trump legt sich mit der Sportwelt an

US-Präsident Donald Trump wettert gegen amerikanische Ligen, Teams und Sportler – und verliert dabei jeglichen Anstand.

Donald Trump an einem Rednerpult mit selbstgefälliger Miene.
Legende: Sorgt für Empörung in der Sportwelt US-Präsident Donald Trump Reuters

Mit einer Tirade auf Twitter richtete sich Donald Trump zunächst gegen NBA-Star Stephen Curry:

«Es ist für ein Meister-Team eine grosse Ehre, ins Weisse Haus eingeladen zu werden. Stephen Curry zögert, deshalb ist die Einladung zurückgezogen», schrieb Trump beleidigt. Der Basketballer hatte am Freitag mitgeteilt, dass er die Einladung des Präsidenten für seine Golden State Warriors nicht annehmen wolle.

Nehmt den Hurensohn vom Feld.
Autor: Donald Trump

Später wendete sich der 71-Jährige gegen NFL-Spieler. Seit rund einem Jahr knien einige Football-Profis beim Abspielen der Nationalhymne nieder, um gegen die nach ihrer Meinung ungerechten Behandlung von Minderheiten zu protestieren.

Die NFL-Spieler Eli Harold, Colin Kaepernick und Eric Reid von den San Francisco 49ers knien vor einem Spiel im Stadion.
Legende: Knien aus Protest Die NFL-Spieler Eli Harold, Colin Kaepernick und Eric Reid von den San Francisco 49ers. Reuters

«Eine totale Respektlosigkeit», nannte Trump das Verhalten bei einem Auftritt in Alabama. «Würdet ihr es nicht liebend gerne sehen, dass ein NFL-Teambesitzer sagen würde, ‹Nehmt den Hurensohn vom Feld. Weg damit! Er ist gefeuert›, wenn jemand die Flagge nicht respektiert?»

Auf Twitter kritisierte Trump zudem das Einkommen der Sportler.

62 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.