Zum Inhalt springen

Header

Video
Folge 2: Der Anschlag an Olympia 1996
Aus Sport-Clip vom 27.07.2021.
abspielen
Inhalt

«Sport und Terror» Als ein heldenhafter Wachmann zum Opfer wurde

Im Rahmen einer 4-teiligen Mini-Serie blicken wir zurück auf Sportereignisse, die Opfer von Terroranschlägen wurden. In dieser Folge: der Anschlag an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta.

Er rettete vielen Menschen das Leben, als er den Sprengsatz unter einer Sitzbank entdeckte. Wachmann Richard Jewell wurde nach dem Anschlag an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta zuerst als grosser Held gefeiert. Doch schnell geriet er ins Fadenkreuz der Behörden und wurde in der Öffentlichkeit als Hauptschuldiger betitelt. Erst 7 Jahre nach dem Attentat wurde mit Eric Rudolph der wahre Täter gefasst.

Miniserie «Sport und Terror»

In einer 4-teiligen Mini-Serie blickt SRF Sport auf Sportereignisse zurück, die Opfer von Terroranschlägen wurden und zeigt die Folgen davon auf. Weitere Episoden:

  • Der Anschlag auf den Boston-Marathon im April 2013.
  • Die Geiselnahme israelischer Athleten während dem 5. und 6. September an Olympia 1972 in München
  • Die Anschläge vom 13. November 2015 in Paris, von denen auch das Fussball-Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland betroffen war

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Andi Raschle  (aras)
    Die Geschchte von Richard Jewell ist nicht nur tragisch. Sie zeigt auch auf, wie schnell die Menschen und Boulevard-Medien mit Vorverurteilungen sind. Mehr gibt es dazu wohl nicht zu sagen.