Sportmix: Kora mit Exploit über 100 m

Sprinterin Salomé Kora hat beim nationalen Meeting in Bulle für ein Glanzlicht gesorgt und ist nun die zweitschnellste Schweizerin aller Zeiten. Und: Mountainbikerin Emilie Siegenthaler erreichte in Lenzerheide im Downhill Rang 3.

Salomé Kora wirft sich ins Ziel.

Bildlegende: Nur Kambundji ist schneller Salomé Kora löste Mireille Donders (2001) als All-Time-Nummer 2 der Schweiz ab. Archiv Imago

Salomé Kora hat in Bulle ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Die St. Gallerin lief beim nationalen Meeting die 100 m in 11,27 Sekunden. Schneller ist erst eine Schweizerin gelaufen: Rekordhalterin Mujinga Kambundji (11,07) blieb in ihrer Karriere einige Male unter dieser Zeit. Die Limite für die WM in London (4. bis 13.8.) verpasste Kora nur um eine Hundertstelsekunde. Ihre alte Bestmarke lag bei 11,34.

Die Schweizer Downhill-Spezialistin Emilie Siegenthaler hat beim Heimweltcup in Lenzerheide als Dritte ihren 2. Karriere-Podestplatz realisiert. Einen Monat nach Rang 3 in Fort William wurde die siebenfache Schweizer Meisterin aus Biel nur von der französischen Siegerin Myriam Nicole und der Britin Rachel Atherton geschlagen.

Video «Siegenthaler mit ihrem «besten Rennen»» abspielen

Siegenthaler mit ihrem «besten Rennen»

2:35 min, aus sportaktuell vom 8.7.2017

Die Calanda Broncos haben ihren 8. Meistertitel im American Football errungen. Der Qualifikationssieger aus Graubünden bezwang im Swiss Bowl in Chur – ihrem 10. Final in Folge – die Basel Gladiators 42:6.