Zum Inhalt springen

Header

Video
Ab Juli sollen bis 3000 Personen ins Stadion
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen
Inhalt

Vorerst keine vollen Stadien Ab Juli Sport vor 3000 Fans möglich – SFL ist «nicht zufrieden»

  • Folgender Beschluss des Bundesrats geht Anfang Mai in die Vernehmlassung: Sport-Grossveranstaltungen können bei guter epidemiologischer Lage ab Juli mit 3000, ab September mit 10'000 Zuschauenden durchgeführt werden.
  • Die Landesregierung will den Veranstaltern eine «gewisse Planungssicherheit» ermöglichen.
  • Der CEO der Swiss Football League (SFL), Claudius Schäfer, hatte ab August «volle Stadien» gefordert.

Ob das Beachvolleyball- oder Tennis-Turnier im Juli in Gstaad, die Leichtathletik-Meetings in Lausanne und Zürich oder die Schwingfeste im September in Appenzell und Kilchberg tatsächlich mit Zuschauern durchgeführt werden können, wird der Bundesrat erst später entscheiden. Geht es nach dem Willen der Landesregierung, haben die Organisatoren der Schweizer Sport-Grossveranstaltungen in diesem Sommer aber zumindest eine gewisse Planungssicherheit.

Jedoch gibt es auch noch logistische Fragezeichen. Stand jetzt dürfen nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete den Anlässen beiwohnen. Um lange Schlangen vor den Stadien zu verhindern, muss ein zuverlässiges Covid-Zertifikat bereit sein.

SFL wollte mehr

Nach einer Pilotphase im Juni, in der die Kantone ausgewählte Veranstaltungen mit 300 bis 600 Personen bewilligen können, sollen solche ab Juli wieder mit 3000 Besuchern möglich sein. Dabei wird indes eine stabile epidemiologische Lage vorausgesetzt. Läuft alles nach Plan, sind ab September wieder bis zu 10'000 Zuschauer zugelassen. Die Forderungen der Swiss Football League werden damit nicht erfüllt, CEO Claudius Schäfer hatte volle Stadien ab August verlangt.

Video
Schäfer: «Gingen von voller Belegung aus»
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen

«Der Entscheid hat uns nicht wirklich befriedigt. Wir werden in die Vernehmlassung gehen», so Schäfer gegenüber SRF. Für die Super League könne von Planungssicherheit - gerade in Hinsicht der Abo-Verkäufe - keine Rede sein: «Wir haben zwei Klubs, die im Schnitt über 20'000 Zuschauer haben.» Der nächste Schritt für die SFL heisst nun, eine Stellungnahme dazu einzureichen. Damit soll die Anzahl zugelassener Fans doch noch erhöht werden.

Etwas positiver sieht das Denis Vaucher. Der Direktor von National und Swiss League erklärt: «Wenn wir die Stadien zu zwei Dritteln füllen können, haben wir eine kleine Planungssicherheit.» Doch er ist sich mit Schäfer einig: Die Vollauslastung ab September wird gefordert. Dafür will er mit dem SFL und Konzerveranstaltern in der Vernehmlassung kämpfen.

Video
Vaucher: «Kontrolle der Covid-Zertifikate ist unklar»
Aus Sport-Clip vom 28.04.2021.
abspielen

Parlament führt Schutzschirm ein

Um die Durchführung von Anlässen mit überregionaler Bedeutung zu unterstützen, hat das Parlament in der Frühlingsession einen «Schutzschirm» eingeführt. Im Fall einer kurzfristigen Absage von Veranstaltungen aufgrund der epidemiologischen Lage beteiligen sich Bund und Kantone an den ungedeckten Kosten.

SRF 1, BR-Entscheid, 28.4.2021, 14:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Félix Delahaye  (Delahaye)
    Warum nicht der Stadiongrösse angepasste Zuschauerzahlen?
    Ich sehe ja auch, dass unser BR v. a. aus Theoretikern und nicht Praktikern besteht, dennoch wundere ich mich immer wieder über dessen weltfremde Lösungsvorschläge.

    Und dann ist da noch dieser Baspo-Chef, der an Selbstherrlichkeit kaum zu überbieten ist. Vertritt den Sport in etwa so wie wenn Christian Wasserfallen die Umweltschutzlobby vertreten würde...
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Warum keine vollen Stadien?
    Mit Imfpung und Maske sollte dies möglich sein.. Verstehe das wer will!
    Öffnen! Jetzt!!
  • Kommentar von Matthias Sommer  (abcdef)
    Absolut richtig wehrt man sich. Wie hiess es: sind die vulnerablen geimpft, könne man öffnen? Einschränkungen per Aug. sind nicht mehr zu rechtfertigen? Trotzdem redet der BR von Sitzzwang und Maskenpflicht. Was soll das? Jeder, der will, soll sich impfen (auch ich) - den Rest machen lassen, eigene Verantwortung. Das muss doch mal diskutiert werden!