Wochen-Gigathlon quer durch die Schweiz

Am Montag fällt der Startschuss zum dritten Wochen-Gigathlon. 134 Einzelstarter und 1260 Teams nehmen die 1068 Kilometer von Chur nach Lausanne in Angriff.

Schwimmer während des Wochen-Gigathlons 2007.

Bildlegende: Traumhafte Kulisse am Thunersee Schwimmer während des Wochen-Gigathlons 2007. Keystone

Die Topfavoriten heissen Roger Fischlin und Nina Brenn. Die beiden Zürcher entschieden die letzte Ausgabe des Wochen-Gigathlons 2007 für sich. Neben den ambitionierten 134 Einzelstartern (davon 19 Frauen) ist der Mega-Event aber auch bei Teams enorm beliebt.

Reise quer durch die Schweiz

Nicht weniger als 1260 Equipen (die Grösse variiert zwischen 2 und 15 Personen pro Team) nehmen die 1068 Kilometer und 17'850 Höhenmeter in Angriff. Die Strecke von Chur nach Lausanne wird in den Disziplinen Mountainbike, Inline, Laufen, Schwimmen und Rennrad bewältigt. Die Abenteuerreise quer durch die Schweiz endet nach sechs Tagen am 13. Juli am Ufer des Genfersees.

Auch Prominenz am Start

In den Team-Konkurrenzen sind auch prominente Schweizer Sportler gemeldet. Neben Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig sind u.a. der ehemalige MTB-Weltmeister Ralph Näf, die Paralympics-Goldmedaillengewinner Sandra Graf und Heinz Frei, Skifahrerin Fränzi Aufdenblatten sowie die Curling-Skips Mirjam Ott und Sven Michel dabei.

Streckendaten Wochen-Gigathlon 2013

Höhenmeter total: 17'850. - Kilometer: 1068. - Höchster Punkt: 2861 m.ü.M. (Parpaner Rothorn, Tag 1). - Längste Teilstücke in den einzelnen Disziplinen: MTB (Tag 6, Neuchâtel-Chamblon, 65 km). - Inline (Tag 6, Lyss - Neuchâtel, 42 km). - Laufen (Tag 4, Burgdorf - Bern, 24 km). - Schwimmen (Tag 5, Belp - Bern, 6 km). - Velo (Tag 3, Ennetbürgen - Erstfeld, 123 km). - Längste Tagesetappe total (Tag 4, Ennetbürgen - Bern (209 km).

Video «Gigathlon 2007» abspielen

Die schönsten Bilder vom Gigathlon 2007

3:29 min, aus sportpanorama vom 15.7.2007