CHL: Unentschieden für Lulea

Lulea hat im Halbfinal-Hinspiel der Champions Hockey League bei seinem schwedischen Rivalen Skelleftea ein 2:2-Remis erreicht. Das Team mit dem Schweizer Dean Kukan erarbeitete sich damit eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.

Nahaufnahme von Dean Kukan.

Bildlegende: Remis Lulea mit Dean Kukan erkämpfte sich eine gute Ausgangslage fürs Rückspiel. EQ Images

Für Lulea mit dem Schweizer Internationalen Dean Kukan sah es bis kurz vor Schluss nach einer Niederlage im Halbfinal-Hinspiel gegen Skelleftea aus. Doch der Finne Kristian Näkyvä erzielte 64 Sekunden vor dem Ende im Powerplay den 2:2-Ausgleich für Lulea. Dieser war insofern verdient, als die Gäste zu mehr Abschlüssen gekommen waren (Schussverhältnis 31:26).

Damit hat der Achtplatzierte der schwedischen Elitserien gegen den Liga-Rivalen und Tabellenführer Skelleftea im Rückspiel am 20. Januar im eigenen Stadion noch alle Chancen auf den Final-Einzug.

Unterbruch im zweiten Halbfinal

Den zweiten Halbfinal zwischen Frölunda Göteborg aus Schweden und den Finnen von Kärpät Oulu entschied Göteborg mit 4:2 für sich. Die Partie hatte im 2. Drittel wegen schlechter Eisqualität lange unterbrochen werden müssen.

Resultate