Davos: Helsinki-Abstecher zur Unzeit?

Meister Davos ist in der NLA noch nicht auf Touren gekommen. Nun steht für das Hinspiel der CHL-Sechzehntelfinals die Reise nach Finnland an. Können die Bündner das Blatt wenden?

 Leonardo Genoni.

Bildlegende: Sorgenvoller Blick bei HCD-Goalie Leonardo Genoni. EQ Images

«Wir müssen gegen Färjestad ein 0:10 verhindern», hatte Arno Del Curto vor dem Auftakt in die Champions Hockey League angesichts zahlreicher Verletzten gewarnt. Der Pessimismus des Coachs erwies sich als unbegründet, der HCD schlug die Schweden 4:0. Mit zwei weiteren Siegen (und einer Niederlage n.V.) holten die Bündner den Gruppensieg.

Video «Eishockey: NLA, Biel - Davos» abspielen

Biel demütigt Davos

3:55 min, aus sportaktuell vom 19.9.2015

Der Meister unter dem Strich

Nun, einen Monat später, scheinen sich Del Curtos Befürchtungen aber zu bewahrheiten. In der NLA musste der HCD gegen Gottéron sowie am Wochenende gegen Ambri-Piotta und Biel als Verlierer vom Eis. Nach zwei Siegen aus fünf Spielen findet sich der Meister auf dem ungewohnten 9. Platz wieder.

Zuletzt fehlten mit Marcus Paulsson, Enzo Corvi, Félicien Du Bois und Grégory Sciaroni einige Leistungsträger. Gleichwohl ging Die Südostschweiz nach dem 3:4 gegen Ambri hart mit dem Rekordmeister ins Gericht: «Dass die Einstellung nicht stimmte, offenbarten die Platzherren in fast allen Belangen», so das Urteil.

Del Curto: «Uns fehlt die Kraft»

Für Del Curto liegt der Grund für den schwachen Saisonstart woanders. «Uns fehlt nach den ganzen Champions-League-Spielen etwas die Kraft. Und wenn in der Abwehr ein Du Bois fehlt, merkt man das halt», sagte er gegenüber dem SonntagsBlick. Doch statt einer sechstägigen Pause, wie sie die anderen NLA-Klubs geniessen, steht für Davos nun die Reise nach Finnland an. Dort treffen sie am Dienstag im Hinspiel der CHL-Sechzehntelfinals auf IFK Helsinki.

Wie schlägt sich Davos?

  • Der HCD zeigt sein «CHL-Gesicht» und gewinnt in Helsinki.

    76%
  • Del Curtos Team muss auch in Finnland als Verlierer vom Eis.

    24%
  • 563 Stimmen wurden abgegeben

Mit den ZSC Lions ist von den ursprünglich sechs gestarteten Schweizer CHL-Teilnehmern ein weiterer im Rennen. Die Zürcher treffen zunächst ebenfalls auswärts auf Sparta Prag.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 19.9.15, 22:10 Uhr