Freiburg und Genf auf Achtelfinal-Kurs

In der Champions Hockey League haben Freiburg und Genf ihre Auswärtsspiele am 5. Spieltag in Berlin respektive Villach gewinnen können. Damit hat das Duo gute Chancen auf den Achtelfinal-Einzug. Auch die ZSC Lions liebäugeln mit der K.o.-Phase.

In der Gruppe D zeigten die Freiburger in Berlin bei den Eisbären eine abgeklärte Leistung und gewannen 2:0. Martin Ness mit einem Shorthander im ersten Drittel und Christian Dubé zu Beginn des zweiten Durchgangs erzielten die Tore. Goalie Melvin Nyffeler wehrte für seinen Shutout 32 Schüsse ab, während seine Teamkollegen nur 18 Mal aufs Berliner Tor schossen.

In der letzten Partie in der heimischen Eishalle gegen Djurgarden Stockholm braucht Gottéron einen Punkt, um als Gruppensieger sicher in die Achtelfinals (4. und 11. November) einzuziehen.

Genf mit guten Karten

Auch Genf feierte einen Auswärtssieg. Beim 5:0 in Villach zeichnete sich Kevin Romy mit dem 1:0 und dem 3:0 als Doppeltorschütze aus. Zwar können die Genfer am Mittwoch von Frölunda Göteborg wieder an der Spitze der Gruppe C abgelöst werden. Doch mit einem Erfolg zum Abschluss gegen Aussenseiter Briançon (Fr) würden sie sich das Achtelfinal-Ticket als Gruppensieger oder einer der 5 besten Gruppenzweiten ebenfalls sichern.

Lions und Zug müssen zittern

Kein einfaches Unterfangen wird der Achtelfinal-Vorstoss für die ZSC Lions und den EV Zug. Die Lions bezwangen zuhause Gruppenleader Vienna Capitals 2:1 nach Verlängerung (Tor durch Chris Baltisberger in der 63. Minute). Der Rückstand auf die Österreicher beträgt noch 2 Punkte, am letzten Spieltag der Gruppe B kommt es zum entscheidenden Duell in Wien.

Die Zuger mussten sich in ihrer Gruppe H auch im zweiten Duell mit Saipa Lappeenranta geschlagen geben. Nach dem 1:2 zuhause resultierte auswärts eine 0:3-Niederlage. Die Gäste beklagten zudem den verletzungsbedingten Ausfall von Robbie Earl. Dank des Sieges überholten die Finnen den EVZ und weisen an der Tabellenspitze vor der letzten Runde am 7. Oktober 2 Punkte Vorsprung auf. Die Zuger treten noch in Ingolstadt an und sind auf Schützenhilfe angewiesen.

SCB ausgeschieden - Kloten erneut geschlagen

Für den SC Bern ist das Europacup-Abenteuer vorzeitig zu Ende. Die Hauptstädter unterlagen im Pool E vor heimischer Kulisse Stavanger aus Norwegen mit 0:2. Nach der 3. Niederlage im 5. Spiel ist klar, dass der SCB nicht mehr weiterkommen kann.

Bereits vor dem 5. Spiel ausgeschieden waren die Kloten Flyers. Und erneut bekleckerten sie sich nicht mit Ruhm: Zuhause vor noch gerade einmal 1100 Zuschauern unterlagen sie Salzburg 0:2. Es war die 5. Niederlage in der Champions Hockey League – saison- und wettbewerbsübergreifend bereits die 14. (!) in Serie.

Sendebezug: Radio SRF 3, 22-Uhr-Nachrichten, 23.09.2014

Modus

Die CHL 2014/15 bestreiten 44 Klubs unterteilt in 11 Gruppen. Die Gruppenersten sowie die 5 besten Zweiten qualifizieren sich für die Achtelfinals, welche in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen werden.

Resultate CHL