Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions Hockey League Frölunda feiert Titelverteidigung

Der neue und alte Sieger der Champions Hockey League heisst Frölunda Göteborg. Die Schweden setzten sich im Final gegen Sparta Prag 4:3 nach Verlängerung durch.

Frölunda-Spieler jubeln.
Legende: Die Freude ist gross Wieder geht die ChL-Trophäe nach Schweden. Imago

Zum Matchwinner avancierte Niklas Lasu, der für Göteborg vor heimischem Publikum in der 2. Minute der Verlängerung den 4:3-Siegtreffer erzielte. Nach dem 3:3 nach 60 Minuten stand Sparta Prag dem Sieg näher. Die Tschechen waren im letzten Drittel die bessere Mannschaft, was das Schussverhältnis von 16:3 unterstreicht.

Frölunda zeigt sich ineffizient

Im Mittelabschnitt war es umgekehrt gewesen, da lagen die Vorteile deutlich auf Seiten von Frölunda – Schussverhältnis 16:4. Allerdings brachten die Skandinavier trotz Dominanz nur das Tor zum 3:2 (28.) zu Stande. Den Treffer erzielte Casey Wellman, der schon für das 1:1 (8.) verantwortlich gezeichnet hatte. Es waren die Tore 7 und 8 für den Amerikaner.

Die Startphase hatte Sparta Prag gehört. Der Lohn war das 1:0 durch Lukas Cringel in der 3. Minute. Nach dem Ausgleich brachte Petr Vrana die Gäste in Unterzahl erneut in Führung. Allerdings traf auch Frölunda während dieser Fünfminuten-Strafe gegen Miroslav Forman, das Tor erzielte Joel Lundqvist (13.).