Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung Arosa - Lugano abspielen. Laufzeit 03:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 11.09.2019.
Inhalt

1. Runde im Schweizer Cup Lugano souverän – Dübendorf beinahe mit der Sensation

  • Arosa bleibt gegen Lugano chancenlos und verliert mit 0:7.
  • Ambri bodigt Dübendorf erst in der Verlängerung.
  • Genf gibt sich keine Blösse und schlägt Saastal gleich mit 12:0.
  • Sierre schnuppert gegen Lausanne an der Überraschung, muss sich aber mit 0:1 geschlagen geben.

Arosa - Lugano 0:7

Traditionsklub Arosa musste früh einem Rückstand hinterherrennen. Bereits in der 3. Minute schoss Mauro Jörg die Tessiner in Führung. Mit zwei weiteren Treffern im 1. Drittel sorgte das Team von Trainer Sami Kapanen für einen komfortablen Vorsprung. Am Ende setzten sich die Gäste in Arosa mit 7:0 durch.

Dübendorf - Ambri-Piotta 2:3 nV

Das Spiel in Dübendorf begann aufgrund eines Defekts am Zamboni mit einiger Verspätung. Ambri liess sich zu Beginn nicht aus dem Konzept bringen und führte nach Drittel Nummer 1 mit 2:0. In der Folge bekundeten die «Biancoblu» aber mehr Schwierigkeiten als ihnen lieb sein konnte. Dübendorf wehrte sich nach Kräften, verkürzte im Mitteldrittel und glich in der 43. Minute aus. Die Partie musste in der Verlängerung entschieden werden, in welcher Fabio Hofer (64.) Ambri den Einzug in die nächste Runde sicherte.

Sierre - Lausanne 0:1

Swiss-League-Aufsteiger Sierre verpasste die Sensation gegen Lausanne nur knapp. Der National-League-Vertreter tat sich äusserst schwer und blieb vor allem in der Offensive blass. Das einzige Tor der Partie gelang Dustin Jeffrey kurz vor der 2. Drittelspause.

Legende: Video Lausanne mit Mini-Sieg gegen Sierre abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.09.2019.

Saastal - Genf-Servette 0:12

In der neuen Lonza Arena in Visp wurden die Zuschauer Zeugen eines historischen Ereignisses. Mit Sophie Anthamatten stand erstmals eine Frau einem Team aus der höchsten Schweizer Liga gegenüber. Das Debüt verlief aber nicht wie gewünscht. Nach 28 Minuten, beim Stand von 0:7 aus Sicht von Saastal, wurde die 28-Jährige ausgewechselt. Am Ende verloren die Walliser mit 0:12.

Sophie Anthamatten blieb mit Saastal chancenlos.
Legende: Musste nach 28 Minuten ihren Kasten räumen Sophie Anthamatten blieb mit Saastal chancenlos. Keystone

Die weiteren Partien

Auch die anderen National-League-Vertreter setzten sich geschlossen durch. Davos schlug Frauenfeld gleich mit 12:0. Biel siegte nach frühem Rückstand in Huttwil mit 4:1. Langenthal überfuhr Erstligist Luzern mit 13:1. Olten liess Burgdorf keine Chance und siegte mit 9:1.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22:25 Uhr, 11.09.2019