So lief der Eishockey-Cupfinal 2016

Die ZSC Lions haben sich im Endspiel gegen den HC Lausanne mit 4:1 durchgesetzt. Die Zürcher feiern damit den insgesamt 3. Cupsieg. Lesen Sie hier im Ticker nach, wie es dazu kam.

Die ZSC Lions jubeln nach der Schlusssirene um das eigene Tor.

Bildlegende: Jubelnde Lions Die Zürcher gewinnen den Cup zum 3. Mal. Keystone

Eishockey, Cupfinal Lausanne - ZSC Lions 1:4

Das Telegramm zur Partie

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :40

    Fokus auf die Meisterschaft

    Für Lausanne geht es bereits in 2 Tagen weiter in der Meisterschaft. Die Waadtländer treffen am Freitag auswärts auf Genf. Für den ZSC steht am Sonntag die Partie in der Resega gegen Lugano an.

  • 22 :34

    Die Klasse setzt sich am Ende durch

    Den ZSC Lions ist der Test für ein allfälliges Playoff-Duell gegen Lausanne gelungen. Auch wenn die Partie bis kurz vor Schluss offen war, schien bei den Zürchern nie das Gefühl aufzukommen, das Spiel doch noch aus den Händen zu geben. Die Lausanner kämpften zwar aufopferungsvoll und glaubten bis zuletzt an ihre Chance, konnten im Endeffekt der Klasse der Lions aber zu wenig entgegensetzen.

  • 22 :24

    DIE ZSC LIONS SIND CUPSIEGER 2016

    Die Favoriten aus Zürich setzen sich im Final gegen Lausanne mit 4:1 durch.

  • 22 :24

    TOR FÜR DIE ZSC LIONS (60.)

    Nilsson erzielt sogar noch das 4:1. Sein Schuss aus zentraler Position schlägt in der hohen rechten Ecke ein.

    Video «Das 1:4: Nilssons Zugabe» abspielen

    Das 1:4: Nilssons Zugabe

    0:14 min, vom 3.2.2016

  • 22 :22

    TOR FÜR DIE ZSC LIONS (58.)

    Das dürfte es gewesen sein. Nach einem missglückten Schussversuch von Danielsson markiert Schäppi mit einem «Empty Netter» das entscheidende 3:1.

    Video «Schäppis Empty-Netter entscheidet den Cupfinal» abspielen

    Schäppis Empty-Netter entscheidet den Cupfinal

    0:28 min, vom 3.2.2016

  • 22 :19

    6 Feldspieler (58.)

    Huet ist draussen, Lausanne riskiert jetzt alles.

  • 22 :18

    Ehlers nimmt sein Time Out (58.)

    Gut 2 Minuten vor Schluss nimmt der Lausanne-Coach eine Auszeit.

  • 22 :16

    Schlegel erneut im Mittelpunkt (56.)

    Genazzi versucht es mit einem Schuss von der blauen Linie aus. Keine schlechte Idee, denn vor dem Tor der Lions herrscht reger Betrieb. Trotz schlechter Sicht kann Schlegel aber die Scheibe blockieren.

  • 22 :14

    Lausanne läuft die Zeit davon (55.)

    Dem Heimteam bleiben noch 5 Minuten, um hier die Wende herbeizuführen. Die ZSC Lions stehen in der Defensive weiterhin souverän.

  • 22 :09

    Schuss ins Aussennetz (51.)

    Rundblads Abschluss von der rechten Seite aus landet um ein Haar im Tor.

  • 22 :08

    Dopppelchance für Lausanne (49.)

    Das Heimteam kann nach der 4-gegen-4-Situation für rund 50 Sekunden in Überzahl agieren und kommt dabei ganz gefährlich vors Zürcher Tor. Zuerst scheitert Pesonen mit einem Abschluss und nur Sekunden später fliegt Danielssons Schuss neben dem Gehäuse vorbei.

  • 22 :05

    4 gegen 4 (48.)

    Keller will nach einem Schuss nachsetzen, behindert aber Huet dabei arg und kassiert dafür eine Strafe.

  • 22 :03

    Powerplay für den ZSC (47.)

    Hytönen muss für ein Haken gegen Matthews auf die Strafbank. Fällt in den nächsten 2 Minuten der entscheidende Treffer?

  • 22 :02

    Schlegel mit gutem Reflex (46.)

    Der ZSC-Torhüter sieht die Scheibe nach Fischers Schuss erst spät, pariert aber trotzdem glänzend.

  • 21 :59

    Zäher Start ins Schlussdrittel (44.)

    Viel zusammenpassen will seit der Pause nicht mehr. Beide Teams leisten sich einige Fehlpässe zu viel, wodurch kein Spielfluss aufkommen kann.

  • 21 :54

    Das letzte Drittel läuft (41.)

    Matthews setzt sich beim Bully ein weiteres Mal durch.

  • 21 :44

    Ausgeglichenes Mitteldrittel

    Nach einem perfekten Start mit dem 2:0 durch Rundblad spielten die ZSC Lions im 2. Durchgang etwas zu kompliziert. Sie suchten vor dem Tor zu oft den freien Mitspieler und gingen nicht konsequent genug in den Abschluss. Auf der anderen Seite zeigten die Lausanner eine starke Reaktion auf den Rückschlag. Pesonen erzielte nach 24 Minuten den Anschlusstreffer. Im weiteren Verlauf wollten keine Tore mehr fallen und so ist vor dem Schlussdrittel noch alles offen.

    Das Resultat nach 2 Dritteln: Lausanne liegt 1:2 zurück.

    Bildlegende: 1:2 im Rückstand Gelingt Lausanne noch die Wende? SRF

  • 21 :38

    2 Drittel gespielt (40.)

    Die Lions nehmen eine 2:1-Führung mit ins Schlussdrittel.

  • 21 :35

    Schlegel pariert im 2. Anlauf (39.)

    Fischers Schuss von der blauen Linie aus sorgt für grosse Gefahr. Schlegel im Tor der Lions kann die Scheibe erst im Nachfassen blockieren.

  • 21 :33

    Danielsson verpasst den Ausgleich (38.)

    Der Schuss des Schweden zischt nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Beinahe wäre auch noch Froidevaux zu einem Ablenker gekommen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 03.02.2016, 20:00 Uhr.