Zum Inhalt springen
Inhalt

Noch keine Ferien Fischer: Nach der WM ist vor der WM

Für Patrick Fischer gibt es nach der Silber-Medaille viel zu tun. Die Vorbereitungen für die kommende Saison stehen an.

Patrick Fischer.
Legende: Bei der Ankunft in Zürich Patrick Fischer. Keystone

Nach dem Gewinn der Silbermedaille an der WM in Kopenhagen wurde das Schweizer Eishockey-Team in Zürich von tausenden Fans empfangen und gefeiert. Die Spieler verschwanden danach in alle Richtungen. Und was macht Patrick Fischer in den nächsten Tagen?

Zuerst stehen Medientermine und Gratulationstouren an, dann wird es 2-3 Wochen lang einen intensiven Rückblick geben, bei welchem das ganze Jahr analysiert wird. Diskussionsbedarf wird dort vor allem das Abschneiden an Olympia und weniger dasjenige an der WM geben. Danach wird auch Fischer noch zu seinen Ferien kommen.

Im Sommer stehen für den WM-Silber-Coach dann 3 Aufgaben an:

  • Zum einen wird er die Absprache mit den Junioren-Nationalmannschaften koordinieren.
  • Zum anderen wird die Planung für die neue Saison anstehen, beispielsweise welche Freundschaftsspiele das Team bestreiten möchte.
  • Ausserdem wird er Gespräche mit den Eishockey-Klubs führen. Dort wird diskutiert, welche Spieler für die Nati im Fokus stehen.

NL-Coaches verbringen Sommer unterschiedlich

Nicht nur für Fischer, sondern auch für die Trainer der National League gehen im Sommer die Vorbereitungen für die Saison los. Dort übernimmt vor allem der Konditionstrainer die Arbeit im Training. Wie die Headcoaches den Sommer verbringen, unterscheidet sich stark.

Wieso Arno del Curto gerne beim Kondi-Training dabei ist und weshalb Ralph Krueger früher sein Handy immer ausschaltete, erfahren Sie im Audio.

Sendebezug: SRF eins, Morgengespräch, 22.05.2018, 06:20 Uhr