Zum Inhalt springen

Eishockey allgemein U20-WM: Alles ist möglich für die Schweiz

Am Donnerstag bestreitet die Schweizer U20-Nati an der WM im russischen Ufa ihre 1. Partie. Das Minimalziel der Equipe des Trainer-Duos Sean Simpson/Collin Muller ist der Ligaerhalt. Einzelne Spieler liebäugeln gar mit Edelmetall.

Für Sven Andrighetto (Mitte) ist es bereits die 2. U20-WM.
Legende: «Routinier» Für Sven Andrighetto (Mitte) ist es bereits die 2. U20-WM. Keystone

An der U20-WM 2012 sicherte sich die Schweizer Nati erst im allerletzten Spiel mit einem Zittersieg über Dänemark den Klassenerhalt. Wenig hatte allerdings gefehlt und die Schweiz hätte um die Medaillen gespielt. Im entscheidenden Gruppenspiel unterlag man nach einer 4:2-Führung mit 4:6 und wurde in die Abstiegsrunde verbannt.

Assistenz-Coach Colin Muller ist sich sicher, dass auch beim Turnier in Ufa Freud und Leid eng beieinander sein werden. «Bei nur 10 Mannschaften ist keine schlecht. Jeder kann jeden schlagen», sagt der 49-Jährige.

Schlüsselspiel zu Beginn

In der Gruppe A bestreiten die Schweizer gleich zum Auftakt am 27. Dezember die Schlüsselpartie gegen Lettland. Danach folgen die Gegner Schweden und Finnland, ehe es am 31. Dezember gegen Tschechien wohl um die Viertelfinal-Quali geht. Der Gruppensieger steht direkt im Halbfinal, die Teams auf den Plätzen 2 und 3 qualifizieren sich für die Viertelfinals.

Richard: «Will eine Medaille»

Die Schweizer streben mit einem im Vergleich zum Vorjahr routinierteren Team in Russland im Minimum den Klassenerhalt an. «Die Erfahrung spielt sicher eine Rolle», meint Lino Martschini (EV Zug), der schon vor einem Jahr in Calgary (Ka) dabei war. Und Tanner Richard, der Sohn des langjährigen NLA-Spielers Mike Richard, verkündet gar: «Ich will eine Medaille gewinnen.»

Das Schweizer WM-Programm in der Gruppe A

Donnerstag, 27. Dezember, 13.00 Uhr MEZ: Schweiz - Lettland
Freitag, 28. Dezember, 13.00 Uhr: Schweden - Schweiz
Sonntag, 30. Dezember, 08.30 Uhr: Finnland - Schweiz
Montag, 31. Dezember, 08.30 Uhr: Schweiz - Tschechien

Modus: Die Gruppensieger qualifizieren sich direkt für die Halbfinals, die Mannschaften auf den Rängen 2 und 3 stehen in den Viertelfinals. Die viert- und fünftklassierten Teams der beiden Gruppen spielen in einer Relegationsrunde gegen den Abstieg - die letztplatzierte Equipe muss den Gang in die Division I Gruppe A antreten.

Legende: Video U20-WM 2012: Schweiz verpasst den Viertelfinal abspielen. Laufzeit 3:24 Minuten.
Aus sportaktuell vom 01.01.2012.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.