Europa folgt Kanada in den World-Cup-Final

Dank einem Overtime-Treffer von Tomas Tatar hat sich das Team Europa am World Cup in Toronto in den Final gespielt.

Video «Tatar schiesst Team Europa in den Final (Quelle: SNTV)» abspielen

Tatar schiesst Team Europa in den Final (Quelle: SNTV)

1:39 min, vom 26.9.2016

Das von Ralph Krueger gecoachte Team Europa mit den vier Schweizern Roman Josi, Mark Streit, Luca Sbisa und Nino Niederreiter im Kader steht dank dem 3:2-Overtime-Erfolg gegen Schweden etwas überraschend im Final.

Der Gegner in der Finalserie (best of 3) ist Turnierfavorit Kanada. Die erste Begegnung findet in der Nacht auf Mittwoch statt, das zweite Spiel zwei Tage später. Eine allfällige dritte Partie würde in der Nacht auf Sonntag ausgetragen.

Slowakischer Matchwinner, umstrittenes Tor

Mann des Spiels in der engen Partie gegen die Schweden, welche die Gruppe B gewonnen hatten, war Tomas Tatar. Der slowakische Stürmer der Detroit Red Wings erzielte nach 12 Sekunden im Schlussdrittel das 2:1.

Video «Roman Josi: «Schön, konnten wir uns revanchieren»» abspielen

Roman Josi: «Schön, konnten wir uns revanchieren» (SNTV)

0:41 min, vom 26.9.2016

Und viel wichtiger: Tatar war es auch, der in der Overtime (5 gegen 5) reüssierte. In der 64. Minute verwertete er seinen eigenen Rebound mit dem Schlittschuh zum 3:2-Schlussresultat. Die Unparteiischen schauten sich die Szene noch auf Video an – gaben den Treffer aber. Ein umstrittener Entscheid.

Marathonmann Josi

Vom Schweizer Quartett wurde Sbisa abermals nicht eingesetzt. Dafür erhielt Josi mit genau 29 Minuten am mit Abstand meisten Eiszeit aller Feldspieler.

Sendebezug: SRF 1, sportpanorama, 25.9.16, 18:15 Uhr