Zum Inhalt springen

4:0-Sieg in Rapperswil Und plötzlich ist Kloten im Vorteil

Legende: Video Kloten gleicht in der Liga-Quali aus abspielen. Laufzeit 4:12 Minuten.
Aus sportaktuell vom 19.04.2018.
  • Der EHC Kloten gewinnt das 4. Duell in der Liga-Quali in Rapperswil klar mit 4:0.
  • Der National-League-Klub stellt die Weichen schon im 1. Drittel auf Sieg.
  • In der Serie steht es nach 4 Spielen 2:2.

Totgesagte leben länger. Das trifft in diesen Tagen besonders auf den EHC Kloten zu. 5 Tage nachdem die Flughafenstädter in der Ligaqualifikation gegen die Rapperswil-Jona Lakers noch mit 0:2 im Rückstand gelegen hatten, glichen sie die Serie aus.

Sinnbildlich waren beim 4:0-Sieg der Klotener im 4. Spiel zwei spielentscheidende Szenen:

  • Beim 3:0 zeigte Captain Denis Hollenstein das Gesicht, das die ZSC Lions dazu veranlasste, ihn in der nächsten Saison nach Zürich zu holen: Im Slot setzte er sich gegen Frédéric Iglesias durch und schob die Scheibe ein.
  • Kurz vor dem Ende des 2. Drittels besass Leandro Profico die goldene Chance auf das 1. Tor der Rosenstädter. Doch der Stürmer schoss den Puck im Powerplay am leeren Tor vorbei.

Beim 2. Sieg in Serie stellte Kloten die Weichen schon früh in die richtige Richtung. Nach nur 83 Sekunden traf Roman Schlagenhauf zur 1:0-Führung, 10 Minuten später doppelte Tim Bozon nach.

Kloten im Aufwind

So durfte sich Kloten am Ende über einen überraschend klaren Sieg freuen. Zwei Tage nach dem Marathon-Spiel resultierte am Ende ein 4:0. Die Lakers agierten über weite Strecken der Partie zu zahm und ideenlos.

Damit steht es in der Serie nach 4 Partien 2:2 unentschieden. Nachdem der Oberklassige vor wenigen Tagen bereits abgeschrieben worden war, hat er das Momentum nun plötzlich wieder auf seiner Seite.

Legende: Video Hollenstein: «Das letzte Spiel hat uns viel Selbstvertrauen gegeben» abspielen. Laufzeit 0:41 Minuten.
Vom 19.04.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22:20 Uhr, 19.04.18

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.