Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

47. Runde National League Servette ärgert Leader Zug

Genf - Zug 3:1

Die Ausgangslage vor dem 4. Direktduell war für Genf nicht gerade prickelnd: Zuletzt hatte es 3 Heimniederlagen in Serie abgesetzt, zudem fehlten mit Topskorer Tommy Wingels und Eric Fehr zwei Teamstützen. In der Patinoire les Vernets war davon indes wenig zu sehen. Spielfreudige Servettiens stellten den Leader immer wieder vor Probleme. Nach dem 1. National-League-Treffer des 20-jährigen Stéphane Patry (5.) und dem 21. Saisontor von Daniel Winnik (17.) lagen die Gastgeber mit 2 Längen vorne. Grégory Hofmanns Anschlusstreffer (50.) verhinderte Gauthier Descloux' 5. Shutout (im erst 16. Spiel) und lancierte eine ruppige Schlussphase. Der Empty Netter von Genfs Floran Douay kurz vor Schluss machte dann alles klar.

Video
Patry trifft erstmals in der National League
Aus Sport-Clip vom 21.02.2020.
abspielen

Lausanne - Biel 2:3

Biel machte einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs. Die Seeländer setzten sich in Lausanne 3:2 durch und können kaum mehr aus den Top 8 verdrängt werden, das Polster auf Rang 9 und Kantonsrivale Bern (ein Spiel weniger) beträgt 9 Punkte. Nach einem Aussetzer von Biel-Verteidiger Anton Gustafsson brachte der auffällige Joël Vermin die Waadtländer in Führung (18.). Luca Cunti glich 5 Minuten nach dem Seitenwechsel nach einem schönen Solo aus. Weitere Treffer durch Mike Künzle (36.) und Marc-Antoine Pouliot (41.) brachten den EHCB auf Kurs, Vermin konnte nur noch verkürzen (49.).

Sendebezug: SRF zwei, eishockeyaktuell, 15.02.2020, 22:35 Uhr

pro

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Gohl  (Danilo74)
    Bravo Servette und Gratulation für den Sieg gegen den Leader EV Zug. Erstaunlich wie gut der GSHC in dieser Saison spielt, obwohl Blick, 20min. und auch SRF, sie am Tabellenende vor der Saison gesehen haben. Ich würde mich freuen wenn wieder einmal ein Westschweizer Klub Schweizermeister werden würde. Wer weiß!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen