Zum Inhalt springen
Inhalt

9 Tore in der Resega Kloten demütigt Lugano

Die Flughafenstädter setzen sich im Tessin mit 7:2 durch. Bern gewinnt den Spitzenkampf gegen Zug und ist Quali-Sieger.

Legende: Video Kloten erteilt Lugano eine Lektion abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus sportaktuell vom 03.02.2018.

Merkwürdiges spielte sich in der Resega-Halle in der 39. Spielminute ab. Als Vincent Praplan nach schöner Kombination mit Tommi Santala und Denis Hollenstein ins Tessiner Tor traf, applaudierten auch die Heimfans. Den Sieg hatten die Supporter der «Bianconeri» zu diesem Zeitpunkt längst abgeschrieben.

Nach einem 5:0 im Mitteldrittel führte das Schlusslicht aus Kloten nach 40 Minuten mit 7:1. Doppeltorschütze Praplan sammelte wie Hollenstein (1 Tor) und Santala (3 Assists) 3 Skorerpunkte. Lugano-Coach Greg Ireland fand es weniger lustig. Nach einer Standpauke in der letzten Drittelspause verkürzte sein Team zumindest noch auf 2:7.

Legende: Video Praplan schiesst Lugano ins Elend abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.02.2018.

SCB holt Quali-Sieg

Meister Bern nimmt die Playoffs als Nummer 1 im Land in Angriff. Die Jalonen-Equipe schlug Verfolger Zug mit 2:0 und gewann damit auch das 4. Direktduell in dieser Saison. Damit steht der SCB zum 2. Mal in Folge als Quali-Sieger fest.

Den Matchwinner erzielte Alain Berger in der 46. Minute nach einem Getümmel vor dem EVZ-Tor. Eine Sekunde vor der 3. Sirene stellte Simon Bodenmann mit einem Empty-Netter den Schlussstand her. Leonardo Genoni präsentiert sich in Olympiaform: Es war schon der 7 Saison-Shutout des SCB-Hüters.

Legende: Video Bern schlägt Zug vor der Olympiapause abspielen. Laufzeit 04:59 Minuten.
Aus sportaktuell vom 03.02.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 3.2.2018, 22:15 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.