Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Bern schiesst Davos ab

Der Spitzenkampf der 19. NL-Runde ist zu einer einseitigen Angelegenheit geworden. Mit einem 6:1-Auswärtssieg distanzierte der Leader SCB in der Tabelle Davos um 11 Punkte.

Legende: Video Davos - Bern abspielen. Laufzeit 04:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.11.2017.

Joren van Pottelberghe war das Opfer des 0:3-Rückstandes innert etwas mehr als 4 Minuten. Nach der 1. Drittelspause musste er zwischen den HCD-Pfosten Gilles Senn weichen.

Gerade 39 Sekunden schaffte es der eingewechselte Keeper, seinen Kasten rein zu halten. Dann stellte Simon Bodenmann für die drückend überlegenen Berner auf 4:0. Kurz nachdem die Hausherren ihre erste Überzahlsituation nicht hatten nutzen können, erwischte Mark Arcobello Davos' Goalie Senn erneut.

Marc Wiesers Ehrenrettung

Mit einem 5:0-Vorsprung im Rücken konnte es sich der Meister leisten, den Fuss ab der 33. Minute etwas vom Gaspedal zu nehmen. Denn der 15. NL-Sieg in dieser Saison geriet nie mehr in Gefahr.

Immerhin zeigten die Bündner im letzten Abschnitt Moral und verkürzten dank Marc Wieser (49.) zwischenzeitlich auf 1:5. Doch Simon Moser hatte in der Schlussphase noch das 6:1 parat. Darum kassierte der HCD dennoch die höchste Niederlage in der laufenden Meisterschaft (nach dem 1:5 in Zug).

Legende: Video Berner Doppelschlag innert 15 Sekunden abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.11.2017.

Ramon Untersanders Rollentausch

Das Berner Furioso im Landwassertal nahm mit der Führung durch Thomas Rüfenacht in der 14. Minute per Nachschuss seinen Lauf. 3 Zeigerumdrehungen später führte ein Solo von Bodenmann, der am Vortag seinen Transfer zu den ZSC Lions auf die Saison 2018/19 hin publik gemacht hatte, zum 2:0.

Dabei hatte Ramon Untersander noch den Assist geliefert. Lediglich 15 Sekunden später wurde aus dem Vorbereiter ein Vollstrecker. Das 0:3 aus Sicht des Teams von Trainer Arno Del Curto beendete kurz darauf Van Pottelberghes Arbeitstag. Besserung war deswegen keine in Sicht.

Sendebezug: SRF zwei, «eishockeyaktuell», 03.11.2017 22:20 Uhr